Herzogenburg , St. Pölten , Krems

Erstellt am 06. November 2017, 10:56

von Alex Erber

Rauschgifthändler sitzt hinter Gittern. Polizei forschte Drogenring aus. Ein Herzogenburger (38) dealte in großem Stil.

LPD NÖ

Toller Erfolg für die Beamten der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Herzogenburg! Gemeinsam mit Kollegen des Landeskriminalamtes NÖ forschten sie zwei 38-jährige türkische Staatsbürger aus, die im Verdacht stehen, seit Mai 2014 Methamphetamin gewinnbringend an mehrere Abnehmer verkauft zu haben.

Die beiden Männer aus dem Gemeindegebiet von Herzogenburg beziehungsweise Wien-Favoriten sollen das Rauschgift aus Tschechien und der Slowakei nach Österreich eingeführt haben.

Neun Abnehmer ausgeforscht

Insgesamt neun Abnehmer aus St. Pölten sowie den Bezirken St. Pölten und Krems konnten im Zuge der Ermittlungen ausgeforscht und angezeigt werden. Sie zeigten sich durchwegs geständig, Methamphetamin – insgesamt 80 Gramm – von den 38-Jährigen erworben zu haben.

Weiters ist ein 35-jähriger Österreicher aus St. Pölten verdächtig, Cannabiskraut gegen Methamphetamin bei dem Duo eingetauscht zu haben.

Bei Hausdurchsuchungen an den Wohnadressen der Verdächtigen stellten Polizisten eine XTC-Tablette, 133 Gramm Cannabiskraut, 45 Gramm Amphetamin, fünf Gramm Kokain, 34 Gramm Psilocin/Psilocybin, eine nicht in Betrieb befindliche Cannabis-Indoor-Anlage sowie Suchtmittelutensilien sicher.

LPD NÖ

Der Mann aus dem Gemeindegebiet von Herzogenburg wurde verhaftet und in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert. Die beiden anderen Männer sind angezeigt worden