Herzogenburg

Erstellt am 10. November 2017, 03:13

von Alex Erber

Stadt förderte eine Vielzahl an Projekten. Pfarre St. Andrä bekommt 5.000 Euro. „Winterlandschaft“ von Charly Hacker erhält 800 Euro. Finanzielle Unterstützung gibt es auch für den Zubau zum Clever-Hotel.

Wozabal hat 104,1 Millionen Euro Schulden  |  APA

Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung auf Antrag von SP-Vizebürgermeister Christoph Artner drei Subventionsansuchen positiv erledigt.

Die Pfarre St. Andrä hat an der schmucken Pfarrkirche zuletzt aufwendige Arbeiten durchgeführt und durchführen lassen. Dazu gehörten, wie ausführlich berichtet, Trockenlegungsarbeiten im Außen- und Innenbereich.

Die Gesamtkosten für die Arbeiten an der Pfarrkirche beliefen sich auf rund 230.000 Euro, der Anteil der Pfarre betrug rund 75.000 Euro. Von der Stadt gibt es nun eine Förderung im Ausmaß von 5.000 Euro.

Winterlandschaft für Herzogenburg

Charly Hacker wird nach einjähriger Pause eine „Winterlandschaft“ am Rathausplatz errichten. Als besondere Attraktion soll eine Skipiste aufgebaut werden. Die Stadt wird einerseits eine Werbekooperation eingehen und bezahlt 300 Euro, dass das Logo auf der Bandenwerbung aufscheinen wird. Mit 500 Euro wird ein Konzert im Rahmen der „Winterlandschaft“ subventioniert. Bei der Dotation der Unterstützung für das Konzert hat man sich an den „Summer-in-the-City“-Events orientiert.

Wenn es um Siegfried Schicklgruber geht, sind sich die Mandatare einig: „Alles, was angekündigt worden ist, hat er positiv umgesetzt. Das Ganze lässt sich auch an den beeindruckenden Nächtigungszahlen ablesen“, sagte SP-Bürgermeister Franz Zwicker in der Gemeinderatssitzung.

„Eine Bereicherung für Herzogenburg“

„Sein Erfolgsrezept ist aufgegangen“, betonte auch VP-Wirtschaftsstadtrat Erich Hauptmann. „Das Clever-Hotel ist eine Bereicherung für Herzogenburg“, strich FP-Stadtrat Martin Hinteregger hervor. Und daher ist, so Gemeinderat Hermann Feiwickl von der Liste „Blüh“, eine „Unterstützung selbstverständlich.“

Die Stadtgemeinde wird den Unternehmer in Sachen Ortstaxe und Aufschließungsabgabe subventionieren. Wie berichtet, wird das im Jahr 2010 eröffnete Clever-Hotel um 3,5 Millionen Euro neuerlich ausgebaut. Das Hotel ist künftig von 6 bis 22 Uhr geöffnet und erhält mit dem „Mahlzig“ ein eigenes Lokal, in dem auch Hausbier-Spezialitäten angeboten werden. Außerdem firmiert man künftig als „Drei-Stern-Hotel“.

Die Eröffnung für diesen neuen Komplex ist für März des kommenden Jahres geplant.