Herzogenburg , Zwentendorf an der Donau

Erstellt am 19. August 2016, 05:50

von Alex Erber

„Juze“ kooperiert mit Nachbar-Jugendtreff. Jugendliche aus Herzogenburg und Zwentendorf machten den Auftakt mit einer rundum gelungenen Funsport-Aktivität.

Am Ende waren alle Sieger: Die Jugendlichen aus Herzogenburg und Zwentendorf haben einen spannenden Nachmittag und einen abwechslungsreichen Abend verbracht. Die Rückspiele werden im kommenden Jahr in der Stiftsstadt steigen.  |  NOEN, Jugendkulturcafé Zwentendorf

Das schon länger geplante, erste Kooperationsprojekt zwischen dem neuen Jugendtreff in Zwentendorf („JUK“) und dem seit mittlerweile 2009 bestehenden Jugendzentrum in Herzogenburg („Juze“) ist in Zwentendorf über die Bühne gegangen.

Es handelte sich um eine Jugendbegegnung der etwas anderen Art. Unter dem Motto „Jugend-Triple-Cup“ sollten die Jugendlichen aus beiden Einrichtungen die Gelegenheit bekommen, einander in einem gemeinsamen Match kennenzulernen. Der Startschuss dafür für fiel schließlich im Jugendkulturcafé Zwentendorf.

Die Herzogenburger waren eigens hierfür „angereist“.

In den drei Disziplinen Billard, Dart und Tischkicker konnten sich die insgesamt 14 Teilnehmer aus beiden Einrichtungen messen. Aufgrund der großen Altersdifferenz wurden Zweierteams zusammengestellt – immer ein älterer Starter aus Herzogenburg und ein jüngerer aus Zwentendorf bildeten ein Team. Die Spieler mussten sich nun in allen drei Funsportarten beweisen.

Der Sieg ging an Ibrahim und Stefan

Am Ende siegten Ibrahim („Juze“) und Stefan („JUK“), Platz zwei ging an Atilla („Juze“) und Otto („JUK“) und den dritten Platz errangen Barish („Juze“) und Patrick („JUK“). Das „JUK“-Betreuerteam, bestehend aus Marie Klabunde, Gwael Gauthier und Gabriele Heegmann-Parzer, gratulierte den Gewinnern sehr herzlich.

Nach den Spielen wurde der Griller im neu gestalteten „JUK“-Garten wurde angeheizt. Im Laufe des Nachmittags gesellten sich mehr und mehr Jugendliche aus beiden Ortschaften hinzu, sodass am Schluss etwa 35 Personen gemeinsam feierten.

In den kommenden Jahren soll das Turnier im örtlichen Wechsel stattfinden – 2017 also im Jugendzentrum Herzogenburg. „Alles in allem war dies ein gelungener Auftakt für die zukünftige Zusammenarbeit der beiden Jugendeinrichtungen“, freut sich Marie Klabunde. Auch „Juze“-Leiter Jörg Eigenbauer zog ein positives Resümee: „Unseren Jugendlichen hat es echt getaugt!“