Erstellt am 18. Oktober 2015, 15:33

von Hans Kopitz

Die Musik stand im Zentrum. Volles Programm gab es am vergangenen Freitag beim Tag der offenen Tür in der Neuen Mittelschule Herzogenburg.

 |  NOEN, Hans Kopitz
Das Programm reichte von Autorenlesungen am roten Sofa in der Bücherei über Englisch-Sketches in der Aula bis zu Musikvorführungen, Instrumenten-Schnuppern, einer Halloween-Party im Englisch-Raum und Experimenten zum Mitmachen im Physiksaal bis hin zu einem Abenteuerspielplatz im Turnsaal.



Direktor Otto Schandl begrüßte mit musikalischer Umrahmung die zahlreichen Gäste, darunter auch den Inzersdorfer Bürgermeister Ewald Gorth, den St. Andräer Volksschuldirektor Bernhard Moser, Kinderbuchautor Franz Sales Sklenitzka, Volksbankdirektor Wolfgang Keiblinger, Schulobmann Franz Gerstbauer und den Direktor-Stellvertreter der Partnerschule BHAK/BHAS Krems, Rainer Kaiser.

Die Gäste genossen das volle Programm, die Eltern begutachteten, was ihre Sprösslinge das ganze Jahr lernen, und die Eltern künftiger Schüler informierten sich über das breit gefächerte Angebot, wobei natürlich der musikalische Sektor im Vordergrund stand.

So sind zum Beispiel zwei Schwerpunkte der Chorgesang, der als Pflichtgegenstand von zwei Wochenstunden stattfindet, und das praktische Musizieren, deshalb hat jeder Schüler ein Instrument seiner Wahl zu erlernen.

Ziemlich weit über den Stundenplan hinaus

Zum stundenplanmäßigen Unterricht kommen verstärkt der Besuch musikalischer Veranstaltungen, Auftritte in der Öffentlichkeit bei Betrieben, Vereinen oder Betreuungseinrichtungen, die Teilnahme an musikalischen Wettbewerben sowie Projekte hinzu, die verstärkte Probenarbeit und Veränderungen des normalen Schulbetriebes zur Folge haben können.

Schüler-Guides führten bis 20.30 Uhr durch das Haus, sodass man auch wirklich alles sah und nichts versäumte.