Erstellt am 12. April 2016, 05:24

von Günther Schwab

Internet-Ausbau früher?. VP sieht Handlungsbedarf in Bezug auf das Glasfasernetz. Konrath versichert: "Die Gespräche zur Erweiterung laufen!". Möglicherweise startet die Umsetzung noch heuer.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden zahlreiche Tagesordnungspunkte behandelt und auch letztlich nach eingehender Diskussion einstimmig beschlossen.

Im Zentrum stand dabei der geplante Internet-Ausbau. Die VP sieht hier dringenden Handlungsbedarf und urgiert einen schnelleren Ausbau des Breitband-Internets beziehungsweise Glasfasernetzes. „Vor allem die Ortschaften Theyern und Ried sollen bei der Planung des Internetausbaus sofort in der ersten Umsetzungsphase miteinbezogen werden. Wir hoffen, dass alles dafür getan wird, den Ausbau der Glasfasertechnologie umfassend und flächendeckend über das gesamte Gemeindegebiet zu planen“, so Jugendgemeinderat Patric Pipp.

Denn momentan funktioniert das Internet in den beiden höher gelegenen Ortschaften nur sehr schleppend und ist nur eingeschränkt nutzbar.

„Wir sind ständig mit A 1 im Kontakt und mit den Gesprächen zum Ausbau des Internetnetzes in einem bereits konkreten Stadium. Der Ausbau ist für 2017 geplant. Möglicherweise erfolgt der Beginn der Umsetzungsmaßnahmen bereits noch im heurigen Jahr“, so Bürgermeister Heinz Konrath in seiner Replik.

Musik-Erziehung ab Herbst im Kindergarten

In Sachen der musikalischen Früherziehung im Kindergarten wurde ein einhelliges Votum gefasst.

„Die derzeitige Situation, dass die musikalische Früherziehung aller interessierten Kinder in der Musikschule abgehalten wird, ist aufgrund der örtlichen Entfernung zum Problem geworden. Wir sind froh hier ab Herbst eine wesentliche Verbesserung zu ermöglichen und allen Kindern kostenlos dieses Programm im Kindergarten anbieten zu können“, freute sich geschäftsführender Gemeinderat Reinhard Loth (VP) über den einstimmigen Beschluss.

Reinhard Loth (VP): „Musikalische Früherziehung wird ab Herbst im Kindergarten angeboten!“

Außerdem besprach man den Rechnungsabschluss für das abgelaufene Jahr 2015 (die NÖN berichtete), wobei abermals ein deutlicher Überschuss (rund 585.000 Euro) erzielt wurde.

Erfreulich ist auch die Entwicklung des Schuldenstandes: Anfang 2015 betrugen die Gesamtschulden noch 6,965 Millionen Euro und am Jahresende 6,345 Millionen Euro was eine Schuldenreduktion von rund 620.000 Euro bedeutet.

Erika Schreiber (VP): „Für Vergaben in Bezug auf Straßenbauarbeiten fehlen notwendige Beschlüsse!“

„Bei der Prüfung des Rechnungsabschlusses wurde die rechnerische Richtigkeit überprüft und für in Ordnung befunden. Wir möchten uns bei Kassenverwalterin Leopoldine Hönigsberger für ihre professionelle Arbeit bedanken“, so die Prüfungsausschuss-Vorsitzende Gemeinderätin Erika Schreiber (VP).

Kritik hagelte es hingegen im Bereich der Art der Auftragsvergabe bei Straßenbau- und Baggerarbeiten: „Hier fehlen zum wiederholten Male die dafür notwendigen Gemeinderatsbeschlüsse“, erklärte Gemeinderätin Erika Schreiber, „dabei geht es durchwegs um kleinere Projekte, die doch in Summe einen stattlichen Betrag ausmachen“.

Heinz Konrath (SP): „ Beginn der Umsetzung des Glasfaserausbaus erfolgt vielleicht noch heuer!“

Bürgermeister Konrath entgegnete: „Bei den Baggerarbeiten handelt es sich oftmals um kurzfristige Auftragsvergaben. Bei manchen Erdarbeiten, die der Bauhof durchführt, wird ein Bagger samt Fahrer hinzugezogen, um die Arbeiten auch zum Abschluss bringen zu können.“

In Zukunft solle es dafür einen Rahmenvertrag geben, in dem wesentliche Dinge festgelegt sind. Dieser Vertrag werde dann dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt werden.