Erstellt am 27. September 2015, 12:02

von Lisa Röhrer

Stolz auf neues Fahrzeug. Neues Auto wurde gesegnet. Kostenpunkt betrug etwa 327.000 Euro. Florianis konnten ein Drittel des Betrags selbst aufbringen. Gemeinde und Land boten Unterstützung.

Verwalter Josef Lachmann wurde im Rahmen der Fahrzeugsegnung durch Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Rudi Singer ausgezeichnet. Im Bild: Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Rudi Singer, Bürgermeister Ewald Gorth, Verwalter Josef Lachmann, Gattin Elfriede Lachmann und Kommandant Reinhard Zehndorfer (von links).  |  NOEN, Lisa Röhrer

In feierlichem Rahmen wurde das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Inzersdorf mit dem Kennzeichen „Inzi 2“ gesegnet und der Bevölkerung präsentiert.

Der Kostenpunkt des Hilfeleistungslöschfahrzeugs der Klasse 2 betrug 326.960 Euro. „Wir freuen uns sehr, dass wir die Finanzierung dieses Autos bewerkstelligen konnten. Ein solcher Betrag stellt für eine kleine Feuerwehr einer ebenso kleinen Gemeinde eine große Herausforderung dar“, erklärte Bürgermeister Ewald Gorth.

Besonders erfreulich hierbei ist, dass es den Florianis gelang, mehr als ein Drittel, nämlich rund 114.500 Euro, selbst aufzubringen. „Besonderer Dank gilt dafür vor allem den beiden Hauptsponsoren: Firma Brausewetter-Pittel und der Raiffeisenbank Herzogenburg“, bemerkte Kommandant Reinhard Zehndorfer. Die übrigen Kosten wurden von der Gemeinde sowie vom Land getragen.

Die Patenschaft des „Inzi 2“ hat Dagmar Staudenmayer aus Wetzmannsthal übernommen.

„Weil das 290 PS starke Fahrzeug über ein Automatik-Getriebe verfügt, eignet es sich auch ideal für weniger geübte Fahrer“, erklärte Zehndorfer.

Der Ortschef sieht in der neuesten Errungenschaft der Feuerwehr außerdem einen weiteren Anreiz für die Jugend, sich noch stärker an der Arbeit der Florianis zu beteiligen.