Erstellt am 09. Juni 2016, 05:55

von Alex Erber

Kein Hinweis auf Feuerteufel. Spezialisten der Polizei haben die Ermittlungen beendet: Ein elektrischer Defekt verursachte den Brand im Schloss Thalheim.

 |  NOEN, Symbolbild

Die Exekutive hat ihre Ermittlungen rund um den Brand im Schloss Thalheim beendet. Wie eine Sprecherin der Landespolizeidirektion NÖ mitteilt, haben die Erhebungen der Spezialisten die ersten Annahmen vollauf bestätigt. Es gilt als sicher, dass ein Defekt am Motor einer der elektrischen Fensteröffnungen die Flammen ausgelöst hat. „Hinweise auf Brandstiftung gibt es nicht, sie kann mit großer Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden“, heißt es seitens der Polizei, die nicht nur den Bezirksbrandermittler, sondern auch Experten des Landeskriminalamtes zur Klärung der Brandursache eingesetzt hat.

Wie ausführlich berichtet, hat ein Geocacher, also ein moderner GPS-Schnitzeljäger, Ärgeres verhindert: Er sah frühmorgens Rauch aufsteigen und alarmierte die Einsatzkräfte. Rund 100 Feuerwehrleute konnten Teile der wertvollen Inneneinrichtung in Sicherheit bringen. Beschädigt wurde der Parkettboden des Speisesaals.