Erstellt am 28. Oktober 2015, 16:27

von Hans Kopitz und Birgit Kindler

Keine Flüchtlinge im Geriatriezentrum. Ende Oktober wird der Pflegebetrieb beendet, auch Asylwerber sollen keine mehr aufgenommen werden.

Mit Ende Oktober bleibt das Geriatriezentrum– aus heutiger Sicht– als Flüchtlings-Transitlager geschlossen.  |  NOEN, Hans Kopitz

Jetzt ist es also fix - ab Ende Oktober sollen voraussichtlich keine Flüchtlinge mehr im GeriatriezentrumSt. Andrä untergebracht werden. Der Pflegebetrieb wird Ende des Monats beendet und Heizung und Strom werden ebenso abgeschaltet und somit wird die Anstalt nicht mehr als Flüchtlingstransitlager zur Verfügung stehen.

Über das Geriatriezentrum wurde auch in der jüngsten Gemeinderatssitzung gesprochen. Denn es musste über die Abänderung von Fristen beim Kaufvertrag mit der Stadt Wien über das Areal des Geriatriezentrums abgestimmt werden. Einstimmig beschlossen wurde, dass der Termin der Kaufvertragsunterzeichnung vom 31. Dezember auf 1. März 2016 zurückgeschoben wird und somit noch länger Zeit für die Räumung bleibt.

„Wer zahlt, schafft an"

Durch die Kaufterminverschiebung entstehen, laut Vizebürgermeister Christoph Artner, keine Schwierigkeiten mit der Übergabe an den Nachkäufer. FP-Stadtrat Wolfgang Schatzl gab sich skeptisch: „Ich will’s ja nicht verschreien, aber auch wenn es beschlossen ist, heißt es noch lange nicht, dass in der derzeitigen Situation mit den Flüchtlingen Schluss ist.“

Artner betonte: „Wer zahlt, schafft an, ich hoffe aber doch, dass die getroffenen Aussagen eingehalten werden.“