Erstellt am 16. Februar 2016, 05:54

von Alex Erber

Ein neuer Anlauf zur Belebung. Alex Erber über eine Initiative der Stadterneuerung in Herzogenburg.

Die Politik und die Interessensgemeinschaft der Wirtschaft bemühen sich redlich um die Belebung des Stadtzentrums. Und das nicht erst seit gestern. Jetzt gibt es einen neuen Anlauf, diesmal vorgenommen von einer sogenannten „Steuerungsgruppe“ innerhalb der Stadterneuerung. Ob ihr mehr Erfolg beschieden sein wird?

Der oft mit Autos überfüllte Rathausplatz darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass in der Innenstadt zumindest ein Frequenzbringer fehlt. Da denkt man in erster Linie an den Handel, doch das Problem ist sattsam bekannt. Zwar stehen Geschäftsflächen leer, aber nicht in jener Größe, die eine Handelskette benötigt, um rentabel arbeiten zu können. Und das Fehlen eines solchen Frequenzbringers schreckt wiederum kleinere Betriebe ab, die nicht unbedingt eine Marktnische erfolgreich besetzen. Wer sich trotzdem drüber trauen möchte, ist dann vielfach mit Mieten konfrontiert, die den blanken Horror auslösen.

Ob es der „Steuerungsgruppe“ gelingt, den gordischen Knoten zu lösen?