Erstellt am 23. Februar 2016, 05:54

von Alex Erber

Frauenanteil ist beschämend. Alex Erber über den Gemeinderat in Herzogenburg.

Der Abgang von Herzogenburgs junger VP-Mandatarin Sophie Moser ist verständlich, jedoch bedauerlich.Einerseits ist es schade um die Gemeinderätin, die zwar in den hinteren Reihen saß, jedoch alles andere als eine Hinterbänklerin war. Frei von jeglichem (Klub-)Zwang sagte sie ihre Meinung heraus. Duckmäusertum war ihre Sache nicht.

Andererseits ist es schade um die Damenwelt im Herzogenburger Gemeinderat, die neuerlich geschrumpft ist. Was den Frauenanteil anbelangt, gibt das Gremium eine traurige Figur ab. Seit dem Rücktritt von SP-Stadträtin Sonja Hackl gibt es keine einzige Frau in einer Führungsfunktion! Die SP stellt zumindest vier Gemeinderätinnen, die FP eine Vertreterin. Frauen bei VP und Grünen? Fehlanzeige. Vielleicht ist es möglich, dass man hier nachbessert.

In Traismauer gibt es mit Birgit Grill und Veronika Haas zwei Stadträtinnen, die ihren männlichen Kollegen (in positiver Hinsicht) um nichts nachstehen. Und in Wölbling wird Karin Gorenzel demnächst zur Bürgermeisterin gewählt. Applaus.