Erstellt am 26. April 2016, 05:14

von Bernhard Schiesser

Geplänkel bis zum Showdown. Bernhard Schiesser über den Titelkampf in der Sky Go Ersten Liga.

Die größten Optimisten unter den Fans des SKN St. Pölten hofften darauf, dass sich die Wölfe bis zum vermeintlich entscheidenden Duell gegen den LASK in der Tabelle bereits abgesetzt hat. Nach der unnötigen Niederlage gegen Liefering ist aber nicht nur der Drei-Punkte-Vorsprung, sondern auch die Tabellenführung weg. Jubelten die St. Pöltner eine Runde zuvor noch darüber, dass die Titelkonkurrenten LASK und Innsbruck durch Tore in der Schlussphase Punkte liegen ließen, so erwischte es jetzt eben die Wölfe selbst.

Es wäre schon eine große Überraschung, wenn diese Hochschaubahn nicht in den nächsten Wochen treuer Chauffeur der St. Pöltner bleiben würde. Letztlich muss es das Ziel der Daxbacher-Elf sein, bis zum Duell mit den Linzern in der drittvorletzten Runde in Schlagdistanz zu bleiben. Wenn es die Wölfe zu diesem Zeitpunkt noch selbst in der Hand haben, sich an die Spitze zu setzen, dann haben sie alles richtig gemacht.

Was kann man sich mehr wünschen, als ein Meisterschaftsfinale im eigenen Stadion? Wer nach diesem Spieltag vorne ist, wird auch vorne bleiben. Ist es der LASK, dann müssen die St. Pöltner den Linzern artig gratulieren.