Erstellt am 18. Oktober 2016, 04:00

von Alex Erber

Heißer Herbst in Traismauer. Alex Erber über Themen, an denen die SP zu arbeiten hat.

Auch wenn die Tage wieder kühler und regnerischer werden, in Traismauer bleibt der Herbst heiß. Speziell für Bürgermeister Herbert Pfeffer und die SP.

Es brennt gleich an mehreren Fronten. Da ist einmal die Forderung nach einem eigenen Kindergarten in Gemeinlebarn. Das Thema ist noch gar nicht richtig angelaufen, da haben sich auch gleich mehrere Traismaurer zu Wort gemeldet. Sie sind der Ansicht, dass rund um die Vergabe von Kindergartenplätzen keine optimalen Zustände herrschen.

Ebenfalls in Gemeinlebarn soll eine Eisenbahnkreuzung aufgelassen werden. In diesem Zusammenhang möchte man eine eine Gesamtverkehrslösung erarbeiten. Anrainer haben schon jetzt in einem Schreiben an alle Gemeinderäte heftig protestiert.

Drittes Thema, an dem sich Pfeffer die Finger verbrennen könnte, ist der Dauerbrenner Windkraft. Nach Wochen und Monaten der Funkstille haben Bewohner von vier Herzogenburger Katastralen entdeckt, dass sie von den Bauarbeiten massiv betroffen sein werden. Es ist rauer Wind, der Pfeffer und der SP da entgegenweht.