Erstellt am 26. Januar 2016, 05:08

von Alex Erber

Ja, das war ganz schön "clever". Alex Erber über ein erfolgreiches Projekt in Herzogenburg.

Die Flüchtlingsproblematik in der Herzogenburger Katastralgemeinde Oberndorf/Ebene droht wichtige Projekte in der Stiftsstadt in der öffentlichen Wahrnehmung zu überlagern. Dazu gehören etwa der Verkauf des Geriatriezentrums in St. Andrä, wobei die Verhandlungen im Hintergrund auf Hochtouren laufen, oder auch der bereits bevorstehende Abriss samt Neu- beziehungsweise Umbau des Rathauses.

Ein Erfolgsprojekt ist jedenfalls bereits auf Schiene, und das seit mittlerweile sechs Jahren. Im Jahr 2010 eröffneten Franz Braun und Siegfried Schicklgruber ihr Clever-Hotel in Oberndorf/Ebene. Es gab damals zahlreiche Skeptiker, die die Notwendigkeit oder die Dimension der Anlage in Frage stellten. Schicklgruber hatte den Hotel-Typ (modern, reichhaltiges Frühstück, aber ansonsten ohne Schnick-Schnack) bei einer Geschäftsreise entlang einer Autobahn in Frankreich kennengelernt. Jetzt wird ausgebaut, die Kapazität ist zu klein geworden. Ja, es war ganz schön „clever“, was das Duo bewerkstelligt hat.