Erstellt am 10. November 2015, 05:02

von Alex Erber

Medaillen sind hart erarbeitet. Über 11.600 Weine sind bei der diesjährigen Austrian Wine Challenge, kurz AWC, zur Verkostung eingereicht worden. Darunter waren auch wieder einige edle Tröpferl aus Niederösterreichs kleinstem Weinbaugebiet, dem Traisental, das mit einer Anbaufläche von knapp 800 Hektar deutlichen Abstand zu den benachbarten Weinbaugebieten aufweist.

Über 11.600 Weine sind bei der diesjährigen Austrian Wine Challenge, kurz AWC, zur Verkostung eingereicht worden. Darunter waren auch wieder einige edle Tröpferl aus Niederösterreichs kleinstem Weinbaugebiet, dem Traisental, das mit einer Anbaufläche von knapp 800 Hektar deutlichen Abstand zu den benachbarten Weinbaugebieten aufweist.

Klein, aber fein, denn auch heuer eroberten die Traisentaler Winzer acht Goldmedaillen. Der örtliche Bogen spannt sich dabei von Traismauer bis nach Wölbling.

Die Bestätigung der Weine der Jahrgänge 2014 beziehungsweise 2013 wird sich wohl auch im nächsten Jahr fortsetzen, denn die Bedingungen für einen absoluten Top-Jahrgang waren heuer gegeben. Das tolle Weinjahr krönt nicht zuletzt die Kür des Reichersdorfers Markus Huber zum „Winzer des Jahres 2015“.

Die Geheimnisse hinter den großartigen Erfolgen? Die sind schnell aufgezählt: beinharte Arbeit im Weingarten und persönlicher Fleiß. Den Weingenießern zuliebe.