Erstellt am 19. Januar 2016, 05:23

von Alex Erber

Sachlich oder hetzerisch.

Stadtrat Wolfgang Schatzls Flaschen haben in sozialen Netzwerken für mächtig Aufregung gesorgt. Müll ist keine schöne Sache. Dass sich laut Schatzl Flüchtlinge deshalb „gebärden wie wilde Tiere“ ist ein grenzwertiger Vergleich.

Es geht aber noch tiefer. Präsenzdiener werden nicht nur in St. Pölten, sondern auch in der Umgebung gesundheitlich untersucht. Vorige Woche waren sie wieder zwecks Augenkontrolle in Herzogenburg. Das nahm ein Unternehmer, einst „rot“, jetzt fest im „blauen“ Lager verankert, zum Anlass, ein Bild der Präsenzdiener in Uniform zu verbreiten: „Heeres-Einsatz wegen Flüchtlingen?“ stand da sinngemäß zu lesen. Facebook-Freunde mussten den Ahnungslosen aufklären, worum es wirklich ging.

Sogar die Betreuer-Firma am ehemaligen Biomin-Areal gesteht „Startschwierigkeiten“ zu, was die Flüchtlinge anbelangt. Aufgabe einer Oppositionspartei ist es, auf Missstände hinzuweisen. Das kann man auf zweierlei Arten bewerkstelligen: Sachlich. Das war nicht der Fall. Oder hetzerisch. I don‘t like!