Erstellt am 21. Januar 2016, 05:43

von Alex Erber

Ladendiebin (54) stahl wie ein Rabe. Die St. Pöltnerin leugnete zunächst. Schließlich legte sie umfassenden Geständnis ab.

Diebstahl einer jungen Frau in einem Supermarkt  |  NOEN, Erwin Wodicka - BilderBox.com (Erwin Wodicka - BilderBox.com)

Da draußen treibt sich eine Frau herum, die bei uns vor ein paar Wochen etwas gestohlen hat!“ Ihr gutes Gedächtnis sollte eine Angestellte eines Drogeriemarktes im City-Center nicht täuschen. Sie alarmierte sofort die Polizei, die die verdächtige St. Pöltnerin noch am Parkplatz unter die Lupe nahm.

Bei der Kontrolle ihres Autos fanden die Ermittler mehrere Waren vor, für die die 54-Jährige keine Einkaufsbelege vorweisen konnte. Als man sie nach der Herkunft der Waren fragte, leugnete sie zunächst, verwickelte sich jedoch zunehmend in Widersprüche.

Schließlich erkannte die Landeshauptstädterin, dass ihre Situation ausweglos ist. Sie legte ein umfassendes Geständnis ab. Innerhalb eines Monates hat sie zehn Ladendiebstähle verübt, acht davon an einem einzigen Tag - dem Tag, an dem sie geschnappt worden ist.

Tatorte waren das City-Center in Herzogenburg sowie mehrere Einkaufszentren in St. Pölten.

Beute ist wieder bei den Besitzern

Der Gesamtwert des Diebesgutes – unter anderem Kosmetikartikel, CDs, Bücher und Bekleidung – beläuft sich auf rund 200 Euro. Ein Großteil der gestohlenen Waren konnte sichergestellt werden und wurde an die rechtmäßigen Besitzer bereits wieder ausgefolgt.

Die diebische Elster wurde bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten auf freiem Fuß angezeigt.