Erstellt am 20. November 2015, 00:33

von Hans Kopitz

Land ehrte Josef Dockner. Der ehemalige Leiter der Bezirksstelle Herzogenburg ist seit mehr als einem halben Jahrhundert Mitglied des Roten Kreuzes. Seine Verdienste wurden jetzt gewürdigt.

Josef Dockner (Zweiter von links), im Bild mit Bezirksstellenleiter Michael Prunbauer, ÖRK-Präsident Willi Sauer und Peter Schwed (von links), ist nach wie vor aktiv beim Roten Kreuz tätig. Er unterstützt seine Bezirksstelle vor Ort und ist stets mit Rat und Tat zur Seite, ganz dem Leitbild des Roten Kreuzes folgend: »Aus Liebe zum Menschen«.  |  NOEN, zVg

Landeshauptmann Erwin Pröll überreichte Josef Dockner das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland NÖ. Oberrettungsrat Josef Dockner ist seit mehr als einem halben Jahrhundert ehrenamtliches Mitglied des Roten Kreuzes. Von 1963 bis 2006 war er aktiv als Sanitäter tätig, darüber hinaus nahm er schon ab 1971 zusätzliche Funktionen an der Bezirksstelle Herzogenburg wahr: Er war 15 Jahre als Rechnungsprüfer tätig. 1996 wurde er zum Leiter der Bezirksstelle Herzogenburg, die acht Gemeinden mit rund 19.700 Einwohnern betreut, gewählt und übte dieses Amt zehn Jahre lang aus.

2011 stellte er sich für das Wahlkomitee der Bezirksstelle zur Verfügung, dem er bis heute angehört. Sein ehrenamtliches Engagement betrieb Dockner neben seiner beruflichen Tätigkeit als Hauptschullehrer.

Zahlreiche Auszeichnungen, wie etwa die Verdienstmedaille in Gold des Österreichischen Roten Kreuzes, das 50-jährige Dienstjahresabzeichen des Roten Kreuzes NÖ sowie das Ehreneichen für 50 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Rettungswesens belegen sein vorbildliches Wirken. Über die jüngste Auszeichnung hat er sich sehr gefreut: „Das ist wirklich eine schöne Anerkennung!“