Erstellt am 10. Februar 2016, 11:18

Musik für die Jüngsten. Bei einem Konzert hatten Schüler die Möglichkeit unter Beweis zu stellen, was sie bereits gelernt haben. Gleichzeitig konnten Kindergartenkinder die Instrumente ausprobieren.

Die Musikschüler im Kindergarten: Leonard Pauker, Agnes Hindinger, Kirstin Spitaler, Vitus Frühwirt, Anton Pauker, Constantin Pölzl (1. Reihe, von links); Luisa Frühwirt, Lara Lackinger, Lehrerin Mirjam Nill, Kindergarten-Direktorin Ingrid Andrä, Direktorin Susanne Gugerell und Musikschulleiter Andreas Rauscher (2. Reihe, von links).  |  NOEN, privat

Im Landeskindergarten Traismauer fand kürzlich ein Schülerkonzert statt. Von den jungen Talenten der Musikschule Traismauer wurden die Instrumente Violine, Gitarre und Blockflöte vorgestellt.

Schon seit vielen Jahren gibt es eine Kooperation mit dem Landeskindergarten Traismauer. Dabei wird gemeinsam mit den Pädagoginnen des Kindergartens und der Musikschule musikalische Früherziehung angeboten und durchgeführt.

Kein zusätzlicher Aufwand für Eltern

Diese Besonderheit hat den großen Vorteil für die Kinder, den Unterricht am Vormittag im Gebäude des Kindergartens freiwillig zu besuchen und die Eltern haben keinen zusätzlichen Aufwand, ihre Kinder in die Musikschule zu bringen. Zu der musikalischen Früherziehung gehört auch das Kennenlernen von Instrumenten in Verbindung mit einem Schülerkonzert. Bei diesem Konzert konnten nicht nur die jungen Künstler ihr Instrument vorstellen, sondern die Kindergartenkinder konnten anschließend das Instrument auch ausprobieren.

„Heutzutage ist es möglich, sein Wunschinstrument schon in früheren Jahren zu erlernen, denn es gibt fast jedes Instrument in der idealen Größe im Verhältnis zur Körpergröße des Kindes“, so Musikschulleiter Andreas Rauscher.