Erstellt am 03. März 2016, 16:54

von Günther Schwab

Musik wieder im Zentrum. Stadtkapelle blickte auf ein arbeitsreiches Jahr zurück, in dem die Generalsanierung des Musikheims abgeschlossen wurde. Sandra Bauer ist neue Archivarin.

 |  NOEN, zVg

Zur Jahreshauptversammlung des Musikvereins Traismauer begrüßte Obfrau Nicole Weiss auch die Stadträte Veronika Haas und Christoph Grünstäudl, Ehrenobmann Paul Eibl, Ehrenmitglied Josef Gerstbauer sowie zahlreiche Musiker.

Der vor zwei Jahren neu gewählte Vorstand konnte im Rahmen der Versammlung auf ein erfolgreiches Jahr 2015 mit zahlreichen Ausrückungen und Proben zurückblicken. „Sehr erfolgreich sind im abgelaufenen Vereinsjahr das Brassfestival als auch unsere Eigenveranstaltungen, wie beispielsweise das Wunschkonzert, das Cäcilienkonzert in der Stadtpfarrkirche und die Konzerte des Jugendorchesters, verlaufen. Insgesamt hatten wir im Vorjahr mehr als 40 Ausrückungen zu verzeichnen“, erklärte Obfrau Weiss.

Dank für die gute Zusammenarbeit

Weiters: „Der derzeitige Mitgliederstand des Musikvereins beläuft sich auf 55 Mitglieder inklusive vier Marketenderinnen, wobei von den aktiven Musikern 22 männlich und 29 weiblich sind. Im Nachwuchsbereich sind derzeit rund 30 Musikschüler in der Ausbildung. An dieser Stelle möchte ich auch der Musikschule Traismauer herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit aussprechen.“

„Die Junior-Wind-Band war nicht minder fleißig. Die Nachwuchskapelle, bestehend aus 29 Jungmusikern, hat im Vorjahr rund 30 Proben abgehalten. Der nächste große Auftritt beider Orchester ist beim Wunschkonzert am Sonntag, 17. April, ab 17 Uhr in der Städtischen Turnhalle Traismauer“, so Kapellmeisterin Melanie Steininger.

Sie bedankte sich für die engagierte Probentätigkeit. Vor allem im Nachwuchsbereich habe es bei verschiedensten Musikbewerben tolle Erfolge gegeben. Zusätzlich legten einige Jungmusiker das Leistungsabzeichen in Gold und Bronze ab.

Abseits der eifrigen musikalischen Tätigkeit wurde auch stetig an der Fertigstellung des Umbaus des Musikheimes gearbeitet. Vor vier Jahren war mit dem Großprojekt „Generalsanierung Musikheim“ begonnen worden, zügig wurden die einzelnen Arbeitsschritte umgesetzt. „Die feierliche Eröffnung des Musikheims hat in einem würdigen Rahmen im vergangenen September stattgefunden. In Summe wurden rund 5.500 Arbeitsstunden von Vereinsmitgliedern als auch freiwilligen Helfern aufgewandt“, berichtete Obfrau Nicole Weiss.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung gab es auch eine Änderung im Vorstand. Das langjährige Mitglied Josef Rehart hat aus zeitlichen Gründen seine Funktion als Archivar zurückgelegt. Ihm folgt Sandra Bauer nach. Im Rahmen der Versammlung wurde sie in den Vorstand kooptiert.