Erstellt am 29. März 2016, 13:44

von Hans Kopitz

NÖKISS: Vorstand ist nun deutlich verjüngt. Franko Steininger und Hanne Schwed haben ihre Funktion zur Verfügung gestellt. Großer Dank war ihnen gewiss.

Der neue NÖKISS-Vorstand mit den beiden ausgeschiedenen Mitgliedern: Dietmar Zederbauer, Fritz Singer, Andreas Kickinger, Hannes Wallner, Propst Maximilian Fürnsinn, Franko Steininger, Thomas Schrefl, Hanne Schwed, Sandra Paweronschitz und Hannes Schwed (von links) bei der fünften Generalversammlung im Augustinussaal des Stiftes.  |  NOEN, Hans Kopitz

Bei der fünften Generalversammlung der NÖKISS (NÖ Kindersommerspiele) sind die beiden letzten Ur-Mitglieder, die das Fest von Anfang an begleitet hatten, aus dem Vorstand des gemeinnützigen Vereins ausgeschieden.

Finanzreferent Franko Steininger, der im April seinen 85. Geburtstag feiert, und Hanne Schwed, die für die Gruppen- und Gästebetreuung zuständig war, legten ihre Agenden zurück.
Fritz Singer, der bisher stellvertretender Sprecher des Leitungsgteams war, wechselt in die Organisation, seinen Job übernimmt Thomas Schrefl.

„Es ist kein Ende, sondern ein Ausklingen einer Ära, denn Franco und Hanne werden das Fest ja weiterhin begleiten. Die Übergabe an eine jüngere Generation spiegelt das Orgelpfeifen-System wieder, das auch bei den Wakaiuks - der Herzogenburger Jungschar - gelebt wird: So wie ältere, erfahrene Indianer den jüngeren zeigen, wie man Feuer macht, so hat Dietmar Zederbauer von Franko Steininger gelernt, wie man ein NÖKISS-Budget erstellt. Das hat viel mit Zutrauen und Vertrauen zu tun“, so Kickinger.

Er betonte gleichzeitig, dass die diesjährigen Kindersommerspiele die 20. sind, die nach dem Tod des Gründers Bertl Rumpler im Team organisiert werden.

Viele Highlights im vergangenen Jahr

Nach einen Rückblick über das vergangene Jahr mit dem Vorteil der neuen Arena, die um 45.000 Euro angekauft wurde - 10.000 Euro wurden dabei vom Land zugeschossen -, und dem kräftigen Thema „Der Traum vom Fliegen“, wo ein Höhepunkt der Besuch des Stratosphärenspringers Felix Baumgartner war - wies Kickinger darauf hin, was heuer auf das Fest - Thema: „Klangfarben-Farbenklang“ alles zukommt: punkto Hygieneverordnung, Allergenausweis, Betriebsstättengenehmigung, Umbau des Theatersaals und die unausweichliche Registrierkassen-Verordnung.

Propst Maximilian Fürnsinn dankte den beiden Ausgeschiedenen „Ihr ward eine große Stütze“ und gratulierte Kickinger noch einmal zur Silbernen Verdienstmedaille des Landes NÖ, die ihm vor wenigen Wochen verliehen worden war (die NÖN berichtete ausführlich)