Erstellt am 16. Februar 2016, 14:34

Notorischer Dieb sitzt hinter Gittern. Rasierklingen, Parfüms: Pole stahl in Herzogenburg, Traismauer, Pressbaum und Baden.

Handschellen  |  NOEN, www.BilderBox.com

Endstation Kurstadt! In Baden konnte ein notorischer Ladendieb verhaftet werden, der zuvor in Herzogenburg, Traismauer und Pressbaum sein Unwesen getrieben hatte. Wermutstropfen: Dem Komplizen des mutmaßlichen Täters gelang die Flucht.

Eine Angestellte eines Drogeriemarktes in Baden wurde stutzig, als sie zwei Männer bemerkte, die reihenweise Rasierklingen und Parfüms in ihre mitgebrachte Tasche einräumten. Sie alarmierte sofort die Polizei. Das Duo roch Lunte. Aufgrund der starken Kundenfrequenz konnte einer der Männer das Geschäft samt Tasche verlassen, noch ehe die Exekutive zur Stelle war. Der zweite Mann, ein Pole (30), wurde beim Verlassen des Drogeriemarktes festgenommen.

Es begann eine filmreife Jagd nach dem Flüchtigen. Ein Kriminalbeamter verfolgte ihn, konnte den Mann aber aufgrund des großen Vorsprungs nicht mehr einholen. Ein aufmerksamer Zeuge, der die Szenerie beobachtet hatte, griff ein. Der Wiener (35) rannte dem Dieb nach und versuchte ihn festzuhalten. Der Mann riss sich jedoch los und gab Fersengeld. Zurücklassen musste er allerdings die Tasche, in der sich Diebesgut im Wert von über 1.000 Euro befand.

Im Zuge der akribischen Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass die Tasche des Duos präpariert worden war. Dadurch wurde der Diebstahlsalarm beim Verlassen eines Geschäftes nicht ausgelöst.

Verhafteter schwieg beim Verhör eisern

Außerdem konnte erhoben werden, dass die beiden Männer in den Tagen zuvor bereits in Herzogenburg, Traismauer und Pressbaum Ladendiebstähle begangen hatten, bei denen sie ebenfalls Parfüms und Rasierklingen im Wert von über 2.000 Euro geklaut hatten. Dort konnten sie vorerst unerkannt entkommen. Anhand von Personsbeschreibungen und Lichtbildern wurden die Männer jedoch eindeutig wiedererkannt.

Der 30-jährige Pole wurde verhaftet und in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Bohrende Fragen der Kriminalisten nach dem flüchtigen Komplizen beantwortete der Langfinger nicht: Er schwieg eisern.