Erstellt am 17. November 2015, 10:38

von Birgit Kindler

Obritzberg: Konflikt um Posting. Josef Thoma (SP) veröffentlichte Infos über nicht öffentliche Sitzung. VP-Bürgermeister Wendl ist darüber erbost.

Sorgte mit seinem Posting für Kritik: SP-Gemeinderat Josef Thoma.  |  NOEN, Foto: privat

Verärgert zeigte sich VP-Bürgermeister Gerhard Wendl in der jüngsten Gemeinderatssitzung über ein Facebook-Posting von SP-Gemeinderat Josef Thoma: „Es wurden Informationen aus der nicht öffentlichen Sitzung gepostet. Hätte es einen Beschluss dazu gegeben, dann hätte ich diesen Vorfall der Staatsanwaltschaft gemeldet“, so Wendl.

Thoma betont: „Ich habe die Bürger darüber lediglich informiert, dass eine freie Wohnung für Flüchtlinge zur Verfügung stehen wird. Das können die Leute ruhig wissen.“

Aber nicht nur diese Mitteilung an die Bevölkerung kritisierte Wendl.

Gemeindewappen auf Facebook-Seite

Erbost ist der Bürgermeister auch darüber, dass Thoma das Gemeindewappen auf seiner Facebook-Seite verwendet hat. „Das Gemeindewappen gehört der Gemeinde und keinem Verein. Ich werde wahrscheinlich die Staatsanwaltschaft einschalten“, so Wendl.

Thoma gibt zu, dass er das Wappen verwendet hat: „Allerdings habe ich damals noch nicht gewusst, dass man das Wappen nicht nutzen darf, da ich erst seit Februar im Gemeinderat bin.“ Er habe das Zeichen aber nach der Information durch den Bürgermeister entfernt.