Erstellt am 15. Oktober 2015, 05:32

von Alex Erber

Parken und weiterfahren. Asfinag und das Land NÖ haben auf den Anstieg der Zahl der Autos unter der S-33-Abfahrt rasch reagiert. Sie errichteten Anlage, die auch der Verkehrssicherheit dient.

„Park-and-Drive“-Anlage ist fast fertig: geschäftsführender Gemeinderat Franz Brunthaler, Andreas Hodac, Markus Seitz, Markus Neussner und Stefan Ackerling (von links).  |  NOEN, VP Nussdorf

Die parkenden Autos unter der S-33-Abfahrt sind schon längst zur Gewohnheit geworden. Und die Zahl der Fahrzeuge steigt. Asfing und Land NÖ haben darauf reagiert und eine „Park-and-Drive“-Anlage umgesetzt, die in den kommenden Wochen ihrer Bestimmung übergeben wird.

Gute Zusammenarbeit und rasches Vorgehen

Geschäftsführender Gemeinderat Franz Brunthaler (VP) freut sich über die gute Zusammenarbeit und vor allem das rasche Vorgehen. Er besuchte vor wenigen Tagen die Mitarbeiter der Straßenmeisterei Herzogenburg und informierte sich über die derzeit laufenden Arbeitsschritte. „Für den Verkehr auf der Landesstraße wurde die Parksituation in den vergangenen Monaten immer gefährlicher. Ich bin froh, dass wir gemeinsam mit dem Land NÖ und der Asfinag hier eine rasche Lösung umsetzen konnten“, erklärt Brunthaler.

Die Marktgemeinde Nussdorf ist für die Erhaltung und den Betrieb der Anlage zuständig. Zahlreiche Bürger und Gewerbebetriebe nutzen bereits jetzt Parkflächen rund um die Auf- und Abfahrt für die Fahrgemeinschaften. „Mit dieser Anlage möchten wir als Gemeinde unseren Teil zu Car-Sharing und Verkehrssicherheit beitragen“ betont Brunthaler.