Erstellt am 11. November 2015, 17:38

von Birgit Kindler

"Preis auch für Publikum". Die Fine Art Galerie bekam eine Anerkennung für ihr Wirken im Bereich der Kultur. "Ehrung gilt auch Leuten, die zu Ausstellungen kommen", meint Martin Lutz.

Überreichung des Anerkennungspreises, der mit 4.000 Euro dotiert ist: Bernhard Schneider (Zweiter von rechts) und Martin Lutz (rechts) von der Fine Art Galerie Traismauer mit Landeshauptmann Erwin Pröll und Dorli Draxler von der Volkskultur NÖ.  |  NOEN, Erich Marschik

Die Fine Art Galerie in Traismauer ist mit dem Anerkennungspreis in der Sparte Volkskultur und Kulturinitiativen ausgezeichnet worden. Im Rahmen einer festlichen Gala überreichte Landeshauptmann Erwin Pröll im Festspielhaus in St. Pölten die Preise.

„Dieser Preis bedeutet Anerkennung für unser Bemühen im Bereich der Kultur während der vergangenen Jahre“, freut sich Martin Lutz, der gemeinsam mit Erna Lutz, Bernhard Schneider, Inge und Franz Zauchinger, Caroline Lutz und Max Röhrle die Fine Art Galerie im „10er-Haus“ gründete.

Auszeichnung auch für Publikum

Der Preis sei eine Ehre und es sei schön, auch von offizieller Seite eine Anerkennung zu bekommen. „Die Auszeichnung gehört aber auch unserem Publikum, das regelmäßig zu den Ausstellungen kommt“, meint Lutz.

Als eine der wenigen Galerien in NÖ würde sich die Fine Art Galerie auch mit Fotografie beschäftigen. „Außerdem bieten wir immer ein Konzert zur Ausstellung. Die Kombi von Musik und Kunst ist ebenfalls sehr selten“, sagt Martin Lutz über die Besonderheit der Traismaurer Galerie.

Im nächsten Jahr soll es eine Ausstellung mit dem Titel „Go west“ geben. „Wir behandeln die Emigration von Österreich nach Amerika und zeigen Fotos vom Times Square aus verschiedenen Jahrzehnten sowie Aufnahmen von heute“, so Lutz. Auch für die passende Musik wird wieder gesorgt sein.

Landeshauptmann Erwin Pröll betonte, dass die namhafte Zusammensetzung der Preise die große Vielfalt und Kreativität der kulturellen Szene des Landes zum Ausdruck bringen würde: „Die Kulturpreisträger haben NÖ mit ihrem künstlerischen Schaffen wesentlich geprägt und bereichert.“