Erstellt am 12. April 2016, 11:14

von Alex Erber

Rathaus bekommt noch "Schonfrist". Derzeit erfolgt die Einrichtung der Baustelle, die Bagger fahren erst Ende April auf.

Erst in den vergangenen Jahren wurde die große Photovoltaikanlage auf das Rathausdach montiert - und bald gehört das Haus der Vergangenheit an. Selbstverständlich wird auch das neue Haus mit modernsten Strom- und Wärmetechniken ausgestattet.  |  NOEN, Hans Kopitz, Archiv

Wer darauf gewartet hat, dass am Montag-Vormittag die Bagger auffahren, um das Rathaus dem Erdboden gleichzumachen, ist enttäuscht worden: Der Beginn der tatsächlichen Abbrucharbeiten ist in der Vorwoche mit Anfang Mai fixiert worden. Beobachter schätzen, dass sie Ende April beginnen könnten. Länger als zunächst gedacht dauert die Einrichtung der Baustelle: Container und Bauzäune werden aufgestellt, das Innere des Gebäudes wird noch ausgehöhlt. So bereiten beispielsweise noch Schweißgeräte den Stiegengeländern den Garaus.

Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung den Auftrag für die Baumeisterarbeiten an die Firma Waizenauer & Schummer aus Taufkirchen/Pram (Oberösterreich) vergeben. Sie wird die Arbeiten um etwas mehr als 838.000 Euro erledigen. 13 Unternehmen haben angeboten, die teuerste Firma kam aus Waidhofen/Ybbs und verlangte rund 1,2 Millionen Euro.

Mit den Abbrucharbeiten ist die Firma Tiefbau Burger aus Krems betraut worden. Kostenpunkt: 105.000 Euro.

Die Aufzugsanlage ins neue Gebäude wird die Firma Kone um knapp 72.000 Euro einbauen. Im Preis enthalten sind sowohl Wartungs- als auch Gewährleistungsvertrag.

Durch das Vorziehen von Arbeiten im Ärztehaus hat sich übrigens die Elektrotechnik von bislang 37.000 auf nunmehr 43.000 Euro verteuert.