Erstellt am 19. April 2016, 00:54

von NÖN Redaktion

"Ich suche Gespräch mit der Prüferin!". Küttner: „Beim Mopedführerschein ist man nicht annähernd so streng.“

Michael Küttner  |  NOEN, Heumesser

Die Modalitäten der Radfahrprüfung beschäftigen Bürgermeister Michael Küttner auch noch einige Tage nach der Durchführung: „Offenbar wird strenger geprüft, denn ich habe gehört, dass auch in der Nachbargemeinde Obritzberg-Rust fünf Kinder durchgefallen sind.“

Das sei einerseits berechtigt, zumal ja auch der Verkehr immer mehr werde. Andererseits fragt sich der Ortschef, warum gerade die Radfahrprüfung so rigide gehandhabt wird: „Beim Mopedführerschein ist man nicht einmal annähernd so streng.“

Dass fünf Kinder bei der praktischen Prüfung durchgerasselt sind, war für Küttner „ein Wahnsinn.“ Gar nicht gefallen haben in diesem Zusammenhang zwei Dinge: „Da war zuvor schon der Verlautbarungsstil, der absolut nicht okay gewesen ist. Und dass sich die Prüferin den Fragen der Eltern nicht gestellt hat, kann ich nicht nachvollziehen. Sie ist ja regelrecht geflüchtet.“

Küttner will die Angelegenheit jedenfalls nicht auf sich beruhen lassen: „Ich werde das Gespräch mit der Prüferin suchen. Dazu möchte ich auch den örtlichen ARBÖ-Verantwortlichen, Vizebürgermeister Wolfgang Steininger, hinzuziehen.“