Erstellt am 12. März 2016, 10:54

von Lisa Röhrer

Senioren: Anton Hess trat zurück. Stellvertreterin Wilma Müller und Franz Haslinger lenken die Geschicke.

Anton Hess (vorne, Mitte) wurde bei der Jahreshauptversammlung des Seniorenbundes für sein Engagement ausgezeichnet, auch Altbürgermeister Johann Schrittwieser (vorne, links) sowie Herbert und Hermine Hess (rechts) erhielten eine Ehrenurkunde. Bürgermeister Ewald Gorth und Landesobfrau- Stellvertreterin Trude Beyerl (hinten) gratulierten herzlich.  |  NOEN, Lisa Röhrer

Der langjährige Obmann Anton Hess hat bei der Jahreshauptversammlung des Seniorenbundes sein Amt zurückgelegt. Die Geschicke des Vereins wird bis zur Wahl im Jahr 2017 Stellvertreterin Wilma Müller mit Unterstützung von Ehrenbürger Franz Haslinger leiten. Hess bekam für sein Engagement und seinen Einsatz das Goldene Ehrenzeichen verliehen.

Den übrigen Teil der Versammlung nutzten die zahlreich erschienenen Mitglieder, um das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen: Besonders erfreulich entwickelt habe sich dabei der im neu eingeführte „Seniorennachmittag“, der einmal monatlich veranstaltet wird und mit 25 bis 45 Mitgliedern stets gut besucht ist.

Auch Bezirksvorsitzende und Landesobfrau-Stellvertreterin Trude Beyerl lobte das Engagement der Mitglieder und sprach von einer „vorbildlichen Ortsgruppe“. Sie erinnerte die Anwesenden aber auch an die vorrangige Aufgabe des Seniorenbundes: „Wir sind nicht nur ein Ausflugs- und Jausenverein, sondern auch die Interessensvertretung der Senioren.“