Erstellt am 05. April 2017, 13:16

von Günther Schwab

Bau-Riese erweitert Standort in Nussdorf. Bis September soll eine zusätzliche Lagerhalle geschaffen werden. Der Mapei-Konzern investiert dafür rund zwei Millionen Euro.

Mit einem Spatenstich wurde die Investitionsoffensive in Nussdorf/Fräuleinmühle gestartet. Betriebsleiter Martin Zink, Bürgermeister Heinz Konrath und der Mapei-Austria- Geschäftsführer Andreas Wolf sind bereit.  |  NOEN, Schwab

Rund zwei Millionen Euro nimmt die Firma Mapei in die Hand, um am Standort in Nussdorf eine Lagerhalle zu errichten und die Zufahrtssituation sowie die Verladelogistik zu adaptieren. Dafür wurde vergangene Woche der Spatenstich gefeiert.

Produktions- und Auftragszuwachs haben zur Errichtung einer neuen Lagerhalle geführt

„Der Mutterkonzern in Italien feiert heuer sein 80-jähriges Jubiläum und dieses Ereignis wird natürlich auch in Österreich entsprechend gewürdigt. Der stetige Produktions- und Auftragszuwachs haben zur Errichtung einer neuen Lagerhalle geführt“, berichtet Mapei-Austria-Geschäftsführer Andreas Wolf.

Realisiert werden soll das Projekt bis Anfang September. „Am 21. September wird es eine offizielle Eröffnungsfeier, zu der auch die Eigentümerfamilie Squinzi erwartet wird, geben“, erzählte Wolf.

Neben der baulichen Erweiterung soll auch die Zusammenarbeit mit dem Baustoffhandel noch stärker ausgebaut werden. Auch in anderen Bereichen gibt es mehrere Initiativen, die wiederum zu einem Ausbau der Leaderposition führen soll.

„Aus Sicht der Marktgemeinde Nussdorf ist die Entwicklung der Firma Mapei überaus erfreulich und die Zusammenarbeit sehr konstruktiv."Bürgermeister Heinz Konrath

Das freut auch Nussdorfs Bürgermeister Heinz Konrath: „Aus Sicht der Marktgemeinde Nussdorf ist die Entwicklung der Firma Mapei überaus erfreulich und die Zusammenarbeit sehr konstruktiv. So wie in den vergangenen Jahrzehnten ist uns eine erfolgreiche Betriebsgebietentwicklung ein zentrales Anliegen.“

Auch die Gemeinde hat einiges vor: „In den nächsten Jahren soll das Betriebsgebiet um weitere 20 Hektar erweitert werden. Heuer werden wir rund eine Million Euro in die Infrastruktur investieren.“