Erstellt am 08. Februar 2016, 08:44

von Hans Kopitz

Spuren hinterlassen fürs Viertelfestival. 42 Tafeln wurden von Jugendlichen gestaltet. Aus den Werken entstehen Installationen unter dem Motto „Aufeinander zubewegen“.

Michelle Hubmayer mit Künstler Joee in Action für das Projekt.  |  NOEN, Hans Kopitz

Voll angelaufen in der Neuen Mittelschule Herzogenburg ist das Projekt „Wir beWEGen uns“, mit dem Künstler Joee. In der Neuen Mittelschule Traismauer wird das Projekt diese Woche umgesetzt.

Wie die NÖN berichtete (

), plant Joee im Rahmen des „Viertelfestival NÖ - Mostviertel 2016“ ein nachhaltiges Projekt entlang des Traisentalweges zwischen Herzogenburg und Traismauer, das am 12. und 13. Mai in Einöd über die Bühne gehen wird.

Für die Umsetzung wurden in den letzten Wochen insgesamt 42 Tafeln von Jugendlichen beider Schulen grundiert, die dann bei der Aktion im Mai darauf ihre Spuren hinterlassen.

Welche Spuren es sein werden, ist noch geheim und keine Klasse weiß von der anderen, was sie eigentlich genau macht. Eines steht jedoch schon fest: Sie rollen, laufen, turnen durch schwarze und weiße Farben und ziehen Fluchtspuren über die Tafeln, sie bewegen sich durch die Spuren, die sie auf den Platten mit ihren Profilen und Abdrücken hinterlassen. Aus den Spuren ihrer Bewegungen entstehen sieben Installationen.

Die Werke werden anschließend in Rahmen montiert und entlang des Traisentalradweges zwischen Herzogenburg und Traismauer auf einer Länge von zehn Kilometern in Abständen von einigen hundert Metern aufgestellt und verankert. Sie dienen als Zeichen für alle, unter dem Motto „Wir fliehen nicht, sondern bewegen uns auf uns zu“.