Erstellt am 01. Dezember 2015, 05:13

von Hans Kopitz

Stadt wird zu "Monte Carlo des Kartsports". Das Kartrennen in der Innenstadt wird heuer mit der großen Rathaus-Abriss-Party enden. Tags darauf fahren dann die Bagger auf.

Selbstverständlich wird auch das Team „Stalzer Grazy Sports“ mit Bernhard Tiefenböck (sitzend) Harald Tabery, Gerhard Lehner und Teamchef Jürgen Stalzer (von links) teilnehmen.  |  NOEN, Hannes Polt

Abbruch-Stimmung bei der zweiten Traisentaler Karttrophy? Im Gegenteil, am Samstag, 9., und Sonntag, 10. April 2016, geht es erst richtig zur Sache. „Abbruch-Stimmung bei der Kart Trophy 2016“ signalisiert lediglich die Kombination zweier Veranstaltungen, die an diesen Tag wieder viele sportbegeisterte Besucher und Kartteams nach Herzogenburg locken wird.

Der bereits zur drittgrößten Kartveranstaltung Österreichs herangewachsene Event hat sehr viele Überraschungen bereit. So wird es neben der bereits bekannten spektakulären Rennstrecke rund um den Rathausplatz auch ein „Night Race“ mit Laser-Show, ein Ladies Race und am Samstag-Abend die große nicht wiederholbare „Rathaus-Abriss-Party“ mit einem VIP-Bereich, Discos und Bars im stillgelegten Rathaus geben.

In dieser letzten Nacht wird die Kombination zwischen Night Race/After-Race-Party und Abrissparty das Rathaus ein letztes Mal zum Beben bringen, denn ab Montag darauf wird das Rathaus den Erdboden gleich gemacht. Jene, die in dieser Nacht das „Night Race“ aus den großen Fenstern des Rathauses verfolgen, werden einen Hauch von Monte Carlo verspüren, so ist sich Jürgen Stalzer, der zum zweiten Mal den Veranstalter „drivers lounge“ unterstützt und diese Veranstaltung nach Herzogenburg gebracht hat, sicher: „Ich denke, heuer ist es Pflicht, mit einem Team dabei zu sein. Eine solche Kombination wird es nie wieder geben.“

Mittelweg für die Wirtschaftstreibenden

Diesmal hat Jürgen Stalzer in Zusammenarbeit mit Bürgermeister Franz Zwicker und Stadtamtsdirektor Kurt Schirmer den Focus auf die Wirtschaftstreibenden am Rathausplatz gelegt und das Kartrennen einfach „drum herum geplant“, nachdem zuletzt einige Stimmen bezüglich Geschäftsschädigung laut wurden. So wurde die Veranstaltung um etwa fünf Stunden nach hinten, auf 12 Uhr, verschoben, um sicherzustellen, dass die Wirtschaftstreibenden an diesen Samstag einen ungestörten Verkauf anbieten können. Auch die Durchzugsstraßen bleiben bis kurz vor 12 Uhr für den Verkehr offen und es wird auch Parkmöglichkeiten geben. Die Veranstaltung endet dafür erst nachts.

Ohne Teams aber keine Veranstaltung. Diesmal werden 40 Teams mit etwa 250 Piloten aus ganz Österreich erwartet. Wie auch beim jüngsten Rennen sind die Startplätze sehr begrenzt. Heuer werden erstmalig nur Firmenteams und Damenteams (Ladies Race) zum Start zugelassen. Privatfahrer werden ersucht, sich über Firmen anmelden. Ein Team besteht aus vier bis sechs Piloten, einem Teamchef und Begleitung nach Absprache. Infos gibt es bei Jürgen Stalzer unter jst@kabsi.at.