Erstellt am 17. Juni 2016, 14:55

von Günther Schwab

Start für das Glasfasernetz. Eingehende Beratungen über den Breitbandausbau, der 2017 beginnen wird: Die Vorarbeiten beginnen in Kürze. VP betont: „Jede Katastralgemeinde muss profitieren.“ NUSSDORF / 

 |  NOEN

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung sind zahlreiche Tagesordnungspunkte behandelt und nach eingehender Diskussion einstimmig beschlossen worden.

Zunächst standen mehrere Beschlüsse in Sachen Grundangelegenheiten im Mittelpunkt.

Dann gab es zahlreiche Auftragsvergaben rund um die Tagesbetreuungsstätte in den Räumlichkeiten der ehemaligen Raiffeisenbankfiliale (Teilbereich des Amtsgebäudes). Zusätzlich wurde auch ein Grundsatzbeschluss hinsichtlich der personellen Abwicklung der Tagesbetreuungsstätte vom Gemeinderat behandelt, diskutiert und vom Gemeinderat angenommen.

Beim Tagesordnungspunkt „Vergabe von Arbeiten“ erfolgten auch eingehende Beratungen über den Breitbandausbau. „In einem ersten Schritt erfolgt das Einpflügen der Glasfaserleitung von der S-33-Brücke bis zum Lagerhaus. Bevor es dazu kommt, gibt es noch ein Gespräch mit dem Techniker von A 1. Es ist davon auszugehen, dass man zu Beginn des Leitungsausbaues mehrere Sonderschlitze graben muss, um sicherzugehen, dass der Sicherheitsabstand zu weiteren Infrastrukturleitungen, beispielsweise zur Gasversorgungsleitung, eingehalten wird“, skizzierte SP-Bürgermeister Heinz Konrath die Vorgangsweise.

Geschäftsführender Gemeinderat Franz Brunthaler (VP): „Der Ausbau hat oberste Priorität!“

Der tatsächliche Breitbandinternetausbau mit Glasfasertechnik, an dem die Nussdorfer Haushalte angeschlossen werden, werde voraussichtlich 2017 erfolgen.

Seitens der VP wird die Thematik Breitbandausbau schon seit längerer Zeit als eines der wichtigsten Anliegen der Marktgemeinde Nussdorf behandelt. „Es freut uns, dass durch die zahlreiche Beteiligung an der Umfrage von A 1 endlich Bewegung in den Ausbau der Breitbandtechnologie kommt. Mit den ersten Arbeiten, dem Einpflügen, folgen hoffentlich ohne Unterbrechung die nächsten Schritte“, hofft geschäftsführender Gemeinderat Franz Brunthaler.

Bürgermeister Heinz Konrath (SP): „Das Einpflügen der Glasfaserleitung ist der erste Schritt.“

Weiters: „Die VP setzt sich weiterhin dafür ein, dass jede Katastrale von diesem Ausbau profitiert. Denn nur so können wir Junge und Gewerbetreibende in unserer Gemeinde und vor allem den kleinen Katastralgemeinden halten.“ Daher ist man von der Priorität eines flächendeckenden Ausbaus in der VP überzeugt.