Statzendorf

Erstellt am 29. Juli 2016, 05:21

von Birgit Kindler

Hilfe für Ryan Müller. Der Bub aus Statzendorf ist schwerkrank und braucht viele Therapien. Die Initiative „Hand to Hand“ sammelt jetzt für ihn.

Ryan Müller aus Statzendorf braucht viele Therapien. Um diese finanzieren zu können, wird jetzt für ihn gesammelt.  |  zVg

Zwei Jahre ist Ryan Müller aus Statzendorf erst alt, in seinem bisherigen Leben hat er schon viel durchmachen müssen. Der Bub wurde mit offener Bauchdecke fünf Wochen zu früh geboren, er leidet außerdem an Minderwuchs, hat eine Kanüle und muss eine Magensonde verwenden. Zwei Leistenbrüche wurden bereits operiert und demnächst müssen an der Luftröhre zwei Polypen entfernt werden, damit Ryan Töne von sich geben kann. Um dem Zweijährigen das Leben zu erleichtern sind Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie-Training nötig.

Die Therapien sind kostspielig. Um sie zu finanzieren, wird für Ryan im Rahmen des „Hand-to-Hand“-Projektes gesammelt. „Heuer wurden sieben Familien ausgewählt, darunter auch Ryan“, weiß Initiatorin Maria Lehner. „Hand to Hand“ ist ein Projekt, das von Prominenten wie DJ Ötzi, Stefan Kraft, Hansi Hinterseer oder Andreas Gabalier unterstützt wird. „Sie zeichnen ihre Hand nach und aus diesen Handabdrücken soll die weltgrößte Collage entstehen, die dann versteigert wird“, sagt Lehner. Es wirken aber auch Vereine und Schulen mit, ebenso wie Obdachlose.

Das große Finale der Aktion steigt am 16. Dezember. „Da wird man dann auch sehen, wie viel Geld für die sieben Familien zusammengekommen ist“, blickt Lehner voraus.

Ein Teil des Geldes fließt auch in das Projekt „Fly with me“.