Erstellt am 24. Dezember 2015, 10:23

von Alex Erber

Tatort Landesgericht: "Ich knalle euch ab!". Kosovare aus Herzogenburg soll mazedonische Mädchen aus Ober-Grafendorf mit Mord bedroht haben. Es gab glatten Freispruch.

Während eines Prozesses am Landesgericht St. Pölten soll es am Gang zu Provokationen und einer Morddrohung gekommen sein. Deshalb war in der Vorwoche ein neuerlicher Prozess notwendig.

Beim ursprünglichen Prozess, der mit einer Diversion (keine Vorstrafe nach Bezahlung einer Geldbuße) endete, ging es um die Auseinandersetzung eines Kosovaren aus Herzogenburg mit einer mazedonischen Familie aus Ober-Grafendorf.

Während im Saal munter verhandelt wurde, soll, so die übereinstimmende Aussage der Mazedonier (Vater, Bruder, zwei Töchter), der nunmehr Angeklagte in Mimik und Gestik provokativ gewesen sein.

Nicht nur das: „Ich werde euch alle mit der Kugel umbringen“, drohte der Kosovare (36) in albanischer Sprache. Das behaupten zumindest die beiden Mädchen aus Ober-Grafendorf.

Mann beteuert: „Bin unschuldig“

„Das stimmt nicht, ich bin unschuldig“, sagt der Mann. Richter Slawomir Wiaderek fällt einen glatten Freispruch. Denn am Gang haben sich in unmittelbarer Nähe auch Vater und Bruder der Schwestern befunden. Sie erinnerten sich zwar an die „Provokationen“, hörten aber keine Drohungen.

Es könnte sein, mutmaßt der Richter, dass die beiden Mädchen den Mann auch ein wenig „angeschwärzt“ haben. Denn sie schilderten ziemlich glaubhaft, dass sie der Angeklagte über mehrere Monate hindurch gestalkt hat. Weshalb ihn auch ihr Bruder zur Rede stellte: „Ist es dir ganz nicht peinlich, dass du zwei Mädchen nachstellst, obwohl du verheiratet bist und vier Kinder hast?“ Trotz Freispruch gibt der Richter dem Kosovaren einen dringenden Rat mit: „In Ihrem Interesse - halten Sie sich von den Mädchen fern!“