Traismauer

Erstellt am 20. Oktober 2016, 04:48

von NÖN Redaktion

Bilanz: Über 2.500 Gäste bei Kultursommer. Stadtrat Kellner: „Programm war populär, konnte aber Qualität der vergangenen Jahre halten.“

Absoluter Höhepunkt des Kultursommers 2016: Unter dem Namen „Sommernacht der Chöre“ ist ein Chorkonzert der Superlative in den Bekum-Hallen veranstaltet worden. Bei idealen Rahmenbedingungen fanden sich rund 800 Konzertbesucher zu diesem einzigartigen Event ein. Im Bild: Michael Muck, Atzenbruggs Bürgermeister Ferdinand Ziegler, Augustinus Brunner, Gernot Hadwiger, Bekum-Geschäftsführer Michael Mehnert, Jutta Halmetschlager, Bekum-Betriebsleiter Johannes Schwarz, Konsistorialrat Wolfgang Payrich, Walter Kirchner, Bürgermeister Herbert Pfeffer, Stadtrat Alfred Kellner und Andreas Hann (von links).  |  NOEN, Archiv/Günther Schwab

Das Jahr 2016 brachte einige Neuerungen im Kultursommer Traismauer – einerseits einen neuen Programmdirektor, Andreas Hann, der gemeinsam mit Stadtrat Alfred Kellner ein hochinteressantes Kulturprogramm zusammenstellte.

Andererseits fanden die kulturellen Highlights teilweise an völlig unerwarteten Orten statt; etwa beim Donaurestaurant, im Weingut Figl – und vielleicht am spektakulärsten in den Hallen der Firma Bekum.

"Programm war populär"

Es konnten mehr als 2.500 Besucher bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen begrüßt werden. Hierbei ist der Publikumsmagnet Brassfestival mit mehr als 3.000 Gästen nicht eingerechnet.

Kulturstadtrat Alfred Kellner zeigt sich vom Erfolg begeistert: „Das Programm war populär, konnte jedoch die Qualität der vergangenen Jahre halten. Viele unserer Stammgäste, aber auch erfreulicherweise viele neue Gäste konnten sich davon bei den diversen Veranstaltungen überzeugen.“

Begonnen hat der Veranstaltungsreigen 1997 unter dem damaligen Stadtrat Dieter Naber mit dem Namen „Kulturzyklus“. Er konnte über die Jahre hinweg Besucher aus Nah und Fern anlocken und begeistern.

Veranstaltungsreigen feiert sein Jubiläum

Für das Jubiläumsjahr 2017 wird, so verspricht Kellner, ein „besonderes Programm“ zusammengestellt: „Es gibt viele Orte in Traismauer, die für Veranstaltungen dieser Art neu entdeckt werden!“

Zusätzlich gibt es wieder das beliebte Abonnement für treues Stammpublikum und auch für die Besucher, die künftig dazu gehören möchten.