Traismauer

Erstellt am 06. Dezember 2017, 14:59

von Alex Erber

Prozess gegen brutalen Räuber. Nach Überfall auf „Krügerl“ steht 26-Jähriger vor Gericht.

Landesgericht St. Pölten  |  APA (Symbolbild)

Am Donnerstag treten um 9 Uhr die Schöffen im Saal 201 des Landesgerichtes St. Pölten zum Prozess gegen einen brutalen Räuber (26) zusammen. Dem Angeklagten wird der Überfall auf „Krügerl“-Wirtin Therese Pokorny zur Last gelegt. Ihm droht eine lange Haftstrafe. Bereits vor einigen Wochen fand in diesem Zusammenhang eine Gerichtsverhandlung statt. Der Prozess wurde damals zur Einholung eines Gutachtens vertagt. Die Sachverständigen sollten klären, inwieweit das Opfer an Spätfolgen des Überfalls leidet. Die Ergebnisse werden nun am Donnerstag präsentiert.

Wie ausführlich berichtet, ist Therese Pokorny, die damalige Wirtin des „Krügerl“, im Jahr 2013 überfallen und mit einem Radmutternschlüssel brutal niedergeschlagen worden. Es war eine Attacke, die viele Menschen in der Römerstadt erschüttert hat.

Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und musste im Universitätsklinikum St. Pölten stationär behandelt werden .

Anfang Mai dieses Jahres klickten schließlich die Handschellen. Der mutmaßliche Täter, ein Mann mit Balkan-Wurzeln, der in der Nähe des „Krügerl“ wohnte, wurde aufgrund eines DNA-Treffers geschnappt. Zur Last gelegt werden ihm nicht nur der schwere Raub, sondern auch mehrere Einbrüche und Diebstähle im Raum Traismauer. Als Motiv gab der Arbeitslose finanzielle Schwierigkeiten infolge seiner Spielsucht an.