Erstellt am 20. März 2016, 11:44

von Günther Schwab

Traismaurer Gospelchor kochte für die Gruft auf. Traismaurer Verein hat mit Spende für rund 200 Mittagessen gesorgt.

Haben sich in den Dienst der sehr guten Sache gestellt: Maria Schmidecker, Tanja Czerny (Caritas), Fritz Singer (Aktions-Organisator), Magdalena Kapplmüller, Anni Zotlöterer, Elke Haider, Martha Müllner und Gabriela Ulrich (von links) vom Gospelchor Traismauer. Unter der Anleitung von ehrenamtlichen und angestellten Mitarbeitern fanden sich die sechs Sängerinnen gleich zurecht und zauberten ein Gericht für die 200 Personen. „Es war ein schöner Moment zu helfen“, waren sich die Sängerinnen einig.  |  NOEN, Gospelchor Traismauer

Vor wenigen Tagen hat eine kleine Abordnung des Traismaurer Gospelchores (TGC) für die "Gruft" aufgekocht. Die Spende von rund 400 Euro wurde dazu verwendet, die Nahrungsmittel für das Mittagessen zu besorgen. Morgens ging es mit einem Mannschaftsbus nach Wien in den sechsten Bezirk (Barnabitengasse). Betreiber der „Gruft“, einer Einrichtung für obdachlose Menschen, sind seit 29 Jahren Caritas und Stadt Wien.

Unter der Anleitung von ehrenamtlichen und angestellten Mitarbeitern fanden sich die sechs Köchinnen gleich zurecht und zauberten ein herrliches Gericht. Kurz vor der Essensausgabe gab es noch ein passendes Ständchen vom Chor, das mit großem Applaus bedankt wurde. Danach konnten alle 200 Personen bestens verpflegt werden.

Organisator des TGC-„Ausfluges“ war Fritz Singer: „Es ist ein sehr schönes Gefühl, Menschen in einer Notsituation zu helfen. Für uns alle war das eine bereichernde Erfahrung Viele Dinge des eigenen Alltages relativieren sich dadurch.“ Und abschließend: „Der Gospelchor hat sich in den Dienst einer guten Sache gestellt und damit den Geist des Chores getragen.“