Erstellt am 29. Oktober 2015, 05:27

Treibstoff-Diebe gefasst. Landeskriminalamt konnte Täter aus St. Pölten und Herzogenburg dingfest machen. Ihnen werden 14 Diebstähle und elf Urkundenunterdrückungen vorgeworfen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Die Treibstoff-Diebe, unter ihnen auch ein junger Herzogenburger, konnten von der Polizei jetzt dingfest gemacht werden. Seit Mitte Mai ereigneten sich auf Tankstellen im Bezirk St. Pölten sowie Melk und Krems vermehrt Treibstoff-Diebstähle.

Gestohlene Kennzeichen wurden verwendet

Die Täter fuhren in den Nachtstunden zu den Tankstellen, betankten ihre Fahrzeuge und flüchteten anschließend, ohne den Treibstoff zu bezahlen. Zuvor wurden gestohlene Kennzeichen auf den Fahrzeugen montiert.

Auf die Spur kam den Tätern ein Beamter des Landeskriminalamtes Niederösterreich, der einen auffälligen Pkw in St. Pölten bemerkte, der häufig bei den Diebstählen verwendet wurde. So konnte ein 19-jähriger Mann aus St. Pölten als Verdächtiger ermittelt werden.

Nach der Einvernahme des St. Pöltners konnten vier weitere Verdächtige ausgeforscht und einvernommen werden. Zwei 16-Jährige und ein 17-Jähriger aus St. Pölten sowie ein 19-Jähriger aus Herzogenburg konnten ebenso einvernommen werden. Alle fünf Verdächtigen zeigten sich geständig, die Treibstoff- und Kennzeichendiebstähle in unterschiedlicher Zusammensetzung verübt zu haben.

Kennzeichentafeln wurden sichergestellt

Sie sollen die Kennzeichentafeln zuvor überwiegend im Raum St. Pölten gestohlen haben, und diese, nachdem das Auto vollständig betankt wurde, an abgelegenen Stellen entsorgt haben. „Ein Teil der gestohlenen Kennzeichentafeln wurde bereits wieder aufgefunden und sichergestellt“, heißt es seitens des Landeskriminalamtes.

Insgesamt konnten die Ermittler 14 Diebstähle und elf Urkundenunterdrückungen aufklären. Die Gesamtschadenssumme der Vergehen beträgt 1.200 Euro.

Die Verdächtigen wurden bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.