Erstellt am 21. Dezember 2015, 10:51

von Alex Erber und Hans Kopitz

Trickdiebe haben offenbar Saison. In Herzogenburg und St. Pölten gingen bislang unbekannte Täter besonders dreist vor.

Tatort Blumenfachgeschäft: Alexandra Starkl und Lisa Steinböck werden in Zukunft noch vorsichtiger sein, wenn sich ein vermeintlicher Kunde besonders interessiert zeigt.  |  NOEN, Hans Kopitz

In der "Stadt mit Lebensqualität" waren vor wenigen Tagen Trickdiebe unterwegs. Sie suchten das Nentwich-Blumenfachgeschäft „Flowers & more“ in der St. Pöltner Straße heim.

Ein Paar mittleren Alters und nicht deutsch sprechend kam in das Geschäft und ließ sich einige der schönen Blumengebinde zeigen. Während sich die Frau sehr interessiert zeigte, hat ihr Begleiter in einem unbeobachteten Moment in die Kassa gegriffen. Das Duo kaufte nichts und verließ das Geschäft. Wenig später wurde das Fehlen von 250 Euro bemerkt.

Die Versicherung winkte natürlich ab, denn es war ja kein Einbruch, sondern ein „fast normales“ Verkaufsgespräch.

Auch in St. Pölten waren Trickdiebe am Werk: In einem Energy-Store erbeuteten sie eine Geldbörse, in der sich rund 1.000 Euro befanden.

Auch in einem Schönheitssalon in der Innenstadt trieben unbekannte Täter ihr Unwesen. Dort entwendeten sie Mobiltelefone und Bargeld im Wert von rund 1.200 Euro.