Nußdorf ob der Traisen

Erstellt am 18. Juli 2016, 12:09

von Günther Schwab

Raum für vierte Kindergarten-Gruppe wird fertig. Die Arbeiten können fristgerecht beendet werden, die Kindergarten-Erweiterung ist perfekt.

Mit der Erweiterung des Kindergartens wird derzeit ein weiteres Schwerpunktprojekt seitens der Marktgemeinde Nussdorf umgesetzt. Notwendig wurde die Erweiterung durch die steigende Nachfrage an Kindergartenplätzen. Im Bild: Bauleiter Heinz Zaiser, Polier Werner Bockberger, Architekt Friedrich Göbl und Bürgermeister Heinz Konrath bei einer Baubesprechung (von links).  |  Günther Schwab

Aufgrund der steigenden Nachfrage von Kindergartenplätzen wird man im September 2016 mit dem derzeitigen Angebot eines dreigruppigen Kindergartens nicht mehr das Auslangen finden. Somit wurde die Errichtung einer vierten Gruppe, die in den Räumlichkeiten der ehemaligen Raiffeisenbank-Geschäftsstelle (Teil des Amtsgebäudes) untergebracht werden soll, unausweichlich. Die geplanten Umbau- und Adaptierungskosten sind mit rund 250.000 Euro seitens des Gemeinderates budgetiert worden.

Zur Vorgeschichte: Im Jahr 2009 wurde der bestehende Kindergarten erweitert. Im Vorfeld der damaligen Erweiterung hatte die VP für einen Neubau des Kindergartens in der Nähe der Volksschule plädiert. Dieser Meinungsunterschied hat auch mehrfach zu heftigen Diskussionen im Gemeinderat geführt. Die SP hat auf den Ausbau des jetzigen Standorts bestanden und sich letztlich durch ihre Mandatsmehrheit durchgesetzt. Nach wie vor sind mehrere VP- Gemeinderäte der Ansicht, ein Neubau an einem anderen Standort wäre zukunftsorientierter gewesen. „Dennoch sind wir froh, dass vor allem die Erweiterung des Kindergarten- Spielplatzes zügig vorangegangen ist und auch bezüglich des Zubaues eine zufriedenstellende Lösung gefunden werden konnte“, so der zuständige Ausschussobmann, geschäftsführender Gemeinderat Reinhard Loth.

„Bislang läuft alles nach Plan“

Der Umbau beziehungsweise die Adaptierung befindet sich im Bauzeitplan. „Anfang September sollten die Räumlichkeiten der neuen Tagesbetreuungsstätte bezogen werden können. Bislang läuft alles nach Plan und die Arbeiten sind bereits weit fortgeschritten“, freut sich Bürgermeister Heinz Konrath (SP).

Nach der Fertigstellung des Innenausbaues sollen auch noch mehrere Arbeiten im Außenbereich (Isolierung und Arbeiten an der Fassade) durchgeführt werden.