Herzogenburg

Erstellt am 23. Mai 2017, 04:23

von Alex Erber

Fünf Messgeräte für die Sicherheit. Zum Drosseln von Bleifüßen: Autofahrer werden über ihre Geschwindigkeit informiert.

 |  APA (Symbolbild)

Im Kampf um die Verkehrssicherheit setzt die Stadtgemeinde auf fünf stationäre Geschwindigkeitsmessgeräte, die den Autofahrern das Tempo signalisieren und sie allenfalls zur Verringerung anhalten soll.

Die Standorte stehen fest: Die Messgeräte werden in der Ossarner Hauptstraße (Landesstraße 2202), in der Wiener Straße, in der Kremser Straße von Walpersdorf kommend, zwischen St. Andrä und Angern sowie in der St. Pöltner Straße (beim Beginn der 50-km/h-Beschränkung) aufgestellt.

„Das mobile Gerät, das sich bisher bewährt hat, bleibt natürlich weiterhin im Einsatz“, informierte FP-Stadtrat Martin Hinteregger den Gemeinderat im Zuge seiner jüngsten Zusammenkunft.

„Messgerät auch in der Rosengasse“

Sollte sich die Maßnahme bewähren, ist die Aufstellung von stationären Messgeräten an zwei weiteren Standorten geplant. SP-Gemeinderat Günter Haslinger deponierte dabei gleich einen Wunsch: „Ein Messgerät sollte auch in der Rosengasse aufgestellt werden.“

Umfrage beendet

  • Tempo-Messegeräte: Machen sie Sinn?