Erstellt am 27. Mai 2016, 06:04

von Günther Schwab

Viel Geld für Straßenbau. Mandatare haben die Vorhaben einstimmig abgesegnet. Auf dem Programm stehen Asphaltierungen und Sanierungen. Im Blickpunkt steht die Herzogenburger Straße.

Stadtrat Walter Grünstäudl: »Auch 2016 gibt es ein umfangreiches Programm.«  |  NOEN, zVg

Im Zuge der jüngsten Gemeinderatssitzung sind auf Antrag von Baustadtrat Walter Grünstäudl (SP) zahlreiche Straßenbauvorhaben einstimmig beschlossen worden.

Die Straßenbauarbeiten (Asphaltierung) in der Severingasse in Traismauer zum Preis von knapp 52.00 Euro als auch am Grubenweg in Wagram) zum Preis von rund 45.000 Euro wurden im Rahmen des bestehenden Kontrahentenvertrages an die Firma Swietelsky aus Nussdorf vergeben.

Dieses Unternehmen wird weitere Arbeiten erledigen: das Straßenprovisorium Erweiterung der Rühl-Straße (79.700 Euro), die Kanalerweiterung in dieser Straße (17.200 Euro), das Straßenprovisorium für den Nasenbergblick und Teile der Johannesgasse (34.500 Euro) sowie die Asphaltsanierung in der Lobfeldstraße in Gemeinlebarn (26.000 Euro).

Sanierung der Herzogenburger Straße steht bevor

Ein wesentliches Vorhaben ist die Sanierung der Herzogenburger Straße. Noch heuer wird mit der Umsetzung des Projektes begonnen. Dabei wird auch eine neue Gasleitung seitens der EVN verlegt werden. Die Stadtgemeinde Traismauer hat die Firma Swietelsky mit der Errichtung eines gemischten Geh- und Radweges zwischen dem Kreisverkehr und Gärtnereistraße beauftragt.

„Im nächsten Jahr wird von der Straßenmeisterei Herzogenburg die Fahrbahn der Herzogenburger Straße generalsaniert werden“, erklärt Baustadtrat Grünstäudl die weiteren Schritte.