Erstellt am 22. Dezember 2015, 05:23

von Alex Erber

Vor Weihnachten: Billa feuert Chefin. Viele Kunden haben mit Bestürzung auf das plötzliche Aus für Roswitha Ronge reagiert.

NÖN

Knalleffekt bei der Billa-Filiale in der Rosengasse: Wenige Tage vor Weihnachten haben sich die Rewe-Verantwortlichen von Filialleiterin Roswitha Ronge getrennt. Zahlreiche Kunden haben darauf mit Bestürzung reagiert, die Frau wiederum hat sich mit der Arbeiterkammer in Verbindung gesetzt.

Über die Hintergründe der blitzartigen Entlassung, Vorgesetzte kamen und nahmen ihr ruck-zuck sämtliche Schlüssel ab, herrscht Rätselraten.

Keine Informationen von Rewe

Von Seiten der Rewe-Gruppe gibt es dazu auf NÖN-Anfrage folgende Stellungnahme: „Selbstverständlich wird im ganzen Unternehmen kein Dienstverhältnis ohne Angabe von Gründen aufgelöst. Billa legt großen Wert darauf, mit seinen Mitarbeitern langjährige Beschäftigungsverhältnisse zu pflegen, die auf gegenseitigem Respekt und Vertrauen basieren. Wir bitten um Verständnis, dass wir selbstverständlich zu konkreten Fällen keine Informationen an die Öffentlichkeit geben“, erklärt Kommunikations-Managerin Katharina Krovat-Peretti.

Roswitha Ronge, die im Mai ihr 15-jähriges Firmenjubiläum gefeiert hätte, zehn Jahre war sie Filialleiterin, mutmaßt, dass Unzufriedenheit im Kolleginnenkreis einer der Gründe für die Entlassung gewesen sein könnte. Möglicher anderer Grund: „Ich werde bald 53 Jahre und daher vielleicht zu teuer.“ Ihren Optimismus will sie sich aber nicht nehmen lassen: „Wo eine Türe zugeht, geht eine andere Türe auf!“