Traismauer

Erstellt am 01. Juli 2016, 05:11

Auszeichnung: „Gold“ für Biowein. Winzer Viktor Fischer zeigt, wie es geht: „Rosengarten Traisental DAC“ befindet sich mit spanischem Tröpferl an der Spitze.

Viktor Fischer darf jubeln, die Biowein-Linie setzt sich durch: Der „Rosengarten Traisental DAC“, Jahrgang 2015, erhielt 98 von 100 möglichen Punkten und damit „Großes Gold“. Diese Ehre wurde nur weiteren 48 Weinen zuteil - 1.063 waren eingereicht worden.  |  NOEN

Der Biohof Fischer konnte beim „Internationalen Bioweinpreis“ überzeugen. Der 2015er Rosengarten Traisental DAC erhielt 98 von 100 möglichen Punkten und wurde mit dem Siegel „Großes Gold“ ausgezeichnet. Der Rosengarten Traisental DAC war damit nicht nur der beste österreichische Vertreter, sondern konnte sich auch im internationalen Vergleich mit der Konkurrenz messen. Er landete gemeinsam mit einem Wein aus Spanien (Weinbaugebiet La Rioja) auf dem ersten Platz der Weißweine. „In Sachen Weißwein liegen dieses Jahr mit 98 Punkten das spanische Weingut Vinedos Ruiz Jimenez mit dem in Barrique ausgebauten 2014er Osoti Tempranillo Blanco sowie der Biohof Fischer in Österreich mit dem reduktiv im Stahltank ausgebauten 2015er Rosengarten Traisental DAC vorn“, heißt es dazu in einer Aussendung der der „Wine System AG“.

„Wir sind am richtigen Weg“

„Ich freue mich sehr über diese Bewertung. Sie ist eine Bestätigung für die gute Arbeit im Weingarten und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Biowinzer Viktor Fischer zur Auszeichnung. „Der Jahrgang 2015 brachte sehr reife und fruchtige Weine hervor“, erklärt Fischer weiter. „In der Riede Rosengarten sind die Weinstöcke im sandigen Löss verwurzelt, was dem Wein seine Finesse, Fruchtigkeit und seinen typischen Charakter verleiht“, beschreibt der Biowinzer die Lage, in der sein Grüner Veltliner wächst.

Mit einem neuen Teilnehmerrekord und einer nie dagewesenen Bandbreite an Rebsorten, Stilen und Herkunftsländern ging der internationale bioweinpreis 2016 heuer in die siebente Runde. Initiiert und organisiert von der „Wine System AG“, wurden die 1.063 eingereichten Bioweine von Qualitätsprüfern, die jeden Wein in Dreier-Teams inhaltsstofflich analysieren und sensorisch bewerten, verkostet. Nur 49 der eingereichten Weine erhielten das „Große Gold“.