Erstellt am 09. Dezember 2015, 11:53

von Alex Erber

Windkraft im Gemeinderat: Nerven liegen total blank. Die alles entscheidende Frage: Wird die Abhaltung einer zweiten Volksbefragung beschlossen? Wohl eher nicht, was die Windkraft-Gegner noch mehr auf die Barrikaden treibt.

Vier neue Anlagen sollen im Windpark „Dürnkrut-Götzendorf II“ entstehen.  |  NOEN, Symbol/Archiv
Am Mittwoch (9. Dezember) findet im Schloss ab 19 Uhr eine (öffentliche) Sitzung des Gemeinderates statt. Eine zentrale Rolle wird dabei das Windkraft-Thema einnehmen.

Änderung des Flächenwidmungsplans macht Weg frei

Auf der Tagesordnung stehen einerseits die Debatte rund um einen Initiativantrag zur Abhaltung einer zweiten Volksbefragung, den die unabhängige Bürgerinitiative „6GemeindeÄrzte Für Traismauer“ mittels Unterschriftenaktion eingebracht hat.

Andererseits könnte mit den Stimmen der Sozialdemokraten und Grünen bereits eine Änderung des Flächenwidmungsplanes beschlossen werden, die den Weg zur Errichtung der geplanten fünf Windräder faktisch frei macht.

Gretchenfrage: Wird es eine zweite Volksbefragung über die Nutzung der Windkraft im Gemeindegebiet von Traismauer geben? Die Opposition wird jedenfalls einen diesbezüglichen Antrag einbringen, um das Ansinnen der Windkraft-Gegner zu untermauern.

SP-Bürgermeister Herbert Pfeffer hat jedenfalls bereits hinter den Kulissen durchblicken lassen, dass er gegenüber einer zweiten Volksbefragung negativ eingestellt ist.

Facebook-Drohungen gegen Pernkopf, Pfeffer und WEB

Während also die Windkraft-Befürworter ihre Planungen ungehemmt vorantreiben, liegen bei den Windkraft-Gegnern vielleicht gerade deshalb die Nerven blank.

Alexandra Kaiser von der unabhängigen Plattform „Bürger für Bürger - Für Traismauer“ will wissen, dass sich landesweite SP-Gremien bereits entschieden gegen die Vorgangsweisen des Bürgermeisters wenden. Pfeffer: „Davon kann keine Rede sein. Die Landespartei steht klar hinter alternativen Energieformen, klar hinter der Windkraft.“

Kaiser außerdem: „Bürgermeister Pfeffer, Energieberater Simader, die Betreiber der Firma. WEB und Großgrundbesitzer Bubna-Litic sollten in ihrer Planung davon ausgehen, dass über Traismauer keine Windräder errichtet werden. Ob mit oder ohne Volksbefragung.“

Im sozialen Netzwerk „Facebook“ werden VP-Landesrat Stephan Pernkopf, Traismauers Stadtchef und die WEB-Verantwortlichen „bedroht“: „Wenn eines unserer Kinder durch die Windräder einen Schaden erleidet, in welcher Form auch immer, dann machen wir Sie persönlich dafür haftbar. Nicht nur das Land und die Stadtgemeinde Traismauer oder die Betreibergesellschaft, nein, auch Sie persönlich.“ Absender: „Bewohner der Gemeinden Traismauer und Sitzenberg-Reidling.“