Erstellt am 29. Dezember 2015, 12:38

von Thomas Heumesser und Alex Erber

Zwei Verletzte nach Crash. Mann missachtete "Vorrang-geben"-Schild. Sein Auto kollidierte mit anderem Fahrzeug und Marterl, ehe es einen Masten niedermähte. Die Folge war ein Stromausfall.

Abendlicher Einsatz: Der Unfall forderte zwei Verletzte, von den beteiligten Autos blieben nur noch Trümmerhaufen übrig.  |  NOEN, Thomas Heumesser

Ein schwerer Unfall hat sich auf der Landesstraße 100 ereignet. Er forderte zwei Verletzte.

Ein Karlstettner (51) wollte mit seinem Wagen die Landesstraße geradeaus übersetzen und dürfte das „Vorrang-geben“-Schild missachtet haben. Sein Auto rammte zunächst ein Fahrzeug, das von Hain kommend Richtung St. Pölten unterwegs war. Während der Unglückslenker mit dem Schrecken davon kam, erlitten der Fahrer des gerammten Wagens (63) und seine Gattin, beide aus einem St. Pöltner Vorort, Verletzungen unbestimmten Grades.

Den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Hain, Zagging und St. Pölten-Stadt bot sich am Schauplatz des Unfalls ein Bild der Zerstörung. Denn das Fahrzeug des Mannes aus Karlstetten war nicht nur mit voller Wucht mit dem Auto des St. Pöltners zusammengestoßen. Es kollidierte auch mit einem Marterl und prallte anschließend gegen einen Strommasten, der dem Erdboden gleich gemacht wurde. Die Folge war ein Stromausfall in weiten Teilen der Gemeindegebiete von Obritzberg-Rust und Statzendorf.

An den Autos entstand Totalschaden. Während der Bergung war die Landesstraße 100 eine halbe Stunde lang gesperrt.