Erstellt am 11. Januar 2016, 12:28

von NÖN Redaktion

AMS Hollabrunn besetzte 900 Jobs. Trotz des wirtschaftlich schwierigen Umfeld haben die AMS-Berater im Jahr 2015 knapp 2.200 Menschen wieder in Beschäftigung gebracht, fast 900 vakante Jobs wurden mit passenden Arbeitslosen besetzt.

Grfaik: AMS  |  NOEN, Grfaik: AMS
 Die Arbeitsaufnahmen sind um 6,9 Prozent, die Stellenbesetzungen um 8,0 Prozent gestiegen. „Wir haben damit unser Ziel erreicht, den Beschäftigungskreislauf so gut wie möglich in Schwung zu halten und speziell auf jene zu achten, die es bei der Jobsuche besonders schwer haben“, verweist Hollabrunns AMS-Geschäftsstellenleiter Josef Mukstadt auf wichtige Details der Jahresstatistik. So konnte 390 älteren Arbeitsuchenden, 110 Menschen mit Behinderung und 35 Langzeitarbeitslosen ein Arbeitsplatz vermittelt werden.

Im Jahresdurchschnitt 2015 standen 19.344 unselbständig Beschäftigen im Bezirk Hollabrunn 1.568 Arbeitslose gegenüber. Für die Arbeitsmarktbilanz bedeutet das ein geringes Beschäftigungswachstum um 0,6 Prozent. „Ein Erfolg bei insgesamt flauer Konjunktur, der allerding bei weitem nicht für eine Trendwende bei den Arbeitslosenzahlen ausreichte“, analysiert Mukstadt.

Die Arbeitslosenquote ist 2015 im Bezirk auf 7,5 Prozent gestiegen (nach 7,1 Prozent im Jahr 2014 und 6,5 Prozent im Jahr 2013). Der NÖ- und Bundeswert liegt bei jeweils 9,1 Prozent.