Erstellt am 12. Oktober 2015, 10:16

von Christoph Reiterer

AMS: „Positive Signale, aber keine Trendwende.“. „Positive Signale, aber keine Trendwende.“ So analysiert Hollabrunns AMS-Leiter Josef Mukstadt die September-Bilanz.

 |  NOEN, APA (Archiv)

1.401 Arbeitslose waren Ende September vorgemerkt, 302 Personen in Schulung. Die Zahl der Jobsuchenden stieg gegenüber dem Vorjahr somit um 2,8 Prozent. Im Bezirk Hollabrunn hat sich die Kurve nach oben wesentlich deutlicher verflacht, als das landes- und bundesweit der Fall ist.

x  |  NOEN, Archiv

Sorgen bereitet weiterhin die Altersgruppe 50+, die fast ein Drittel aller Arbeitsuchenden stellt. Altersunabhängig haben Menschen ohne Berufsausbildung denkbar schlechte Jobchancen: Das betrifft genau die Hälfte aller beim AMS Hollabrunn erfassten Frauen und 43 Prozent aller Männer. Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit sei auch für das kommende Jahr nicht zu erwarten, sagt Mukstadt.

Alle aktuellen Arbeitslosenzahlen und weitere Infos zum Thema finden Sie in Ihrer nächsten Hollabrunner NÖN.