Erstellt am 17. März 2016, 04:54

von Sandra Frank

„artig“ war gestern. Musikalischer Output | „TSCHÄM!“ ist bei internationalem Akkordeonfestival in Wien auf einer der Hauptbühnen zu sehen und hören.

TSCHÄM! sind ein Mann am Akkordeon und drei Schauspieler (v.l.): Magdalena Haftner, Lukas Langer, Lino Kleingarn und Gerit Scholz. Foto: privat  |  NOEN, privat

Es war das Jahr 2014, als die Göllersdorferin Magdalena Haftner mit ihrer Theatergruppe „artig“ in ihrem Heimatort auftrat.

Gemeinsam mit Gerit Scholz und Lino Kleingarn stand sie auf der Bühne im Lorettosaal und bot dem Publikum eine improvisierte Theatershow. „artig“ setzte die Inspirationen des Publikums interaktiv in Szene.

Da ließ sich auch der Breitenwaidinger Lukas Langer, der sich im Publikum befand, nicht lange lumpen und „zückte“ sein Akkordeon.

„Göllersdorf und Breitenwaida. Zwei benachbarte
Orte in Niederösterreich, die eine überraschende
Dichte an künstlerischem Output zu bieten haben.“
Schauspielerin Magdalena Haftner

„Er hat, ebenfalls komplett improvisiert, den passenden Soundtrack zu unseren Geschichten geliefert“, erinnert sich Schauspielerin Haftner an die Geburtsstunde der künstlerischen und privaten Freundschaft.

Seitdem gingen „artig“ und Musikant Lukas Langer gemeinsame Wege. Zahlreiche Shows in Österreich, Frankreich oder auch Russland bestritten sie miteinander. Haftner stellt fest: „Göllersdorf und Breitenwaida. Zwei benachbarte Orte in Niederösterreich, die eine überraschende Dichte an künstlerischem Output zu bieten haben.“

„Lukas stellte den ersten Kontakt zum renommierten Akkordeonfestival in Wien her“, berichtet die Theaterpädagogin, die mit „artig“ bereits in über 20 Ländern auf vier Kontinenten gespielt hat. 2015 trat Langer gemeinsam mit der Impro-Gruppe beim Festival auf. Dabei konnten sie das Publikum mit einer spannenden Mischung aus improvisierten Liedern, Geschichten und Melodien begeistern.

„2016 wurden wir erneut eingeladen, diesmal auf einer der Hauptbühnen des Festivals“, berichtet Langer. Dieses Mal stehen die Entertainer in einem Doppelkonzert mit der Band „Alma“, die im Vorjahr den zweiten Platz bei den Austrian Music Awards errungen hat, auf der Bühne.

Um diese einzigartige Kombination aus Akkordeon und Theater auch benennen zu können, treten „artig“ und Langer heuer unter neuem Namen – aber in bewährter Besetzung – auf: „TSCHÄM!“ nennt sich die Gruppe und setzt mit ihrer Bühnenshow, die, wie könnte es anders sein, „Tschämseschen“ heißt, neue spannende und interaktive Akzente.


TSCHÄM!-Auftritt

  • TSCHÄM! tritt beim 17. Internationalen Akkordeonfestival in Wien (akkordeonfestival.at) auf.

  • Am Donnerstag, dem 17. März, um 20 Uhr werden die Künstler in einem Doppelkonzert mit „Alma“ auf der Bühne stehen (Wallensteinplatz 6, 1200 Wien).