Erstellt am 15. September 2015, 08:28

von Barbara Witzany

Aufatmen: Wichtiger Zug hält in Ziersdorf. ÖBB-Fahrplan neu: Von geplanten Streichungen zweier Aufenthalte blieb eine über, Pendler warten auf den endgültigen Fahrplan.

Der Fahrplan der Franz-Josefs-Bahn im Schmidatal erhitzte die Gemüter. Foto: Barbara Witzany  |  NOEN, Barbara Witzany

Eine emotionale Woche liegt hinter den Pendlern aus dem Schmidatal. Die Nachricht, dass zwei Züge just in der Rushhour nicht mehr in Ziersdorf, beziehungsweise im Schmidatal, halten sollen, rief Empörung hervor.

Im Internet wurde eine Nachricht nach der anderen gepostet, viele nahmen Kontakt zu diversen Ansprechpartnern bei Bahn, Politik und Gemeinde auf.

Lokalaugenschein brachte Eindruck

Bei einem Lokalaugenschein der NÖN am vergangenen Dienstagmorgen konnte man einen ungefähren Eindruck bekommen, wie viele Menschen die Streichung zweier Züge betroffen hätte.

Zwischen 5.11 Uhr und 6.40 Uhr nutzten knapp 300 Pendler die fünf Züge. Immer wieder war zu hören: „Heute fahren nicht so viele, einige sind noch auf Urlaub, andere haben sich zum Schulbeginn freigenommen“.

Von den, laut ÖBB-Fahrplan im Internet, zwei Zügen, die nicht mehr halten sollten, blieb einer übrig, nämlich um 5.53 Uhr – so die Auskunft von der Verkehrsverbund Ost-Region. Doch neun Minuten später gibt es eine Verbindung. Der zweite Zug um 5.11 Uhr, den es hätte treffen sollen, bleibt bestehen.

Wichtige Verbindung bleibt erhalten

Offen ist noch die genaue Abfahrtszeit zwischen 5.05 Uhr und 5.15 Uhr – voraussichtlich 5.10 Uhr. Diese Informationen kamen im Laufe der vergangenen Woche von Jürgen Pogadl von der Verkehrsverbund Ost-Region.

„ÖBB und Verkehrsverbund Ostregion (VOR) verbessern das Bahnangebot an der Franz-Josefs-Bahn, der Kamptalbahn sowie der Kremser Bahn zeitgleich mit der Vollinbetriebnahme des Wiener Hauptbahnhofs am 13. Dezember 2015. Die Verkehrsplaner von VOR und ÖBB haben einen Fahrplan entwickelt, der einen optimierten Taktverkehr mit Fahrplanwechsel 2015/16 bietet“, führt Pogadl in seinem Schreiben aus.

Die neuen Abfahrtszeiten in Ziersdorf ab Dezember sollen so ausschauen: 4.33 Uhr (REX 2151), zwischen 5.05 Uhr und 5.15 Uhr (neuer Halt, REX 2101), 5.33 Uhr (REX 2155), 6.02 Uhr (REX 2157), 06.35 Uhr (REX 2107), 7.03 Uhr (REX 2109) und 7.33 Uhr (REX 2111). „Somit besteht für Ziersdorf zwischen 5 Uhr und 7.33 Uhr jede halbe Stunde eine schnelle REX-Verbindung nach Wien. Danach fährt ab 8.37 Uhr jede Stunde bis zum Abend ein Zug Richtung Wien“, informiert Pogadl.

Beim ÖBB-Fahrplan im Internet fehlen nach wie vor diese zwei Züge, doch nach Auskunft von Christopher Seif von der ÖBB am vergangenen Dienstag „wird die finale Abstimmung in den nächsten zwei Wochen fixiert“.

Vorsichtig optimistisch und erleichtert reagieren die Pendler und warten nun auf den endgültigen Fahrplan. Der Wegfall des Zuges um 5.11 Uhr hätte viele in arge Bedrängnis gebracht. Eine Mutter erzählte von ihrer Sorge, dass ihr Sohn, ein Lehrling, eine Dreiviertelstunde früher hätte fahren müssen – um diese Zeit dann vor dem geschlossenen Betrieb auf den Arbeitsbeginn zu warten.