Maissau

Erstellt am 03. Januar 2018, 16:34

von Christoph Reiterer

Attraktion in Nöten: Amethyst Welt ist insolvent. Bitterer Jahresbeginn für eine der Touristenattraktionen im Bezirk Hollabrunn: Die Maissauer Amethyst GmbH ist zahlungsunfähig und hat am Landesgericht Korneuburg den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens mit Eigenverwaltung gestellt. Das berichtet Gerhard Weinhofer vom Gläubigerschutzverband Creditreform.

Martin Sommer

Das Unternehmen wurde im Jahr 1999 gegründet und betreibt die Amethyst Welt Maissau. Außerdem befasst es sich mit der Bodenschatzerschließung und –verwertung sowie dem Handel von Edelsteinen, Halbedelsteinen und Schmuck. Es sind 13 Gläubiger und 25 Arbeitnehmer betroffen.

Den Aktiva von rund 430.000 Euro stehen Passiva von rund 2,1 Millionen Euro gegenüber. Das Unternehmen soll neu strukturiert und fortgeführt werden.

Den Gläubigern wird eine Quote von 30 Prozent binnen zwei Jahren angeboten. Die Insolvenzursachen liegen in starken Umsatzeinbußen ab August 2017, wodurch ein Kredit am Jahresende 2017 nicht getilgt werden konnte. Gehälter und Löhne für Dezember konnten nicht gezahlt werden.

Martin Sommer